Sie sind hier:

Fliegen in Zeiten von Corona?

Am Frankfurter Flughafen hat ein Corona-Testzentrum eröffnet. Man kann sich dort vor Abflug oder nach der Ankunft testen lassen.

Datum:

Der Flughafen Frankfurt ist einer der größten Europas. Normalerweise starten und landen dort jedes Jahr Millionen Passagiere. Wegen des Coronavirus stand der Flughafen über Wochen fast still. Mittlerweile sind viele Reisen wieder erlaubt und es heben wieder mehr Flugzeuge von Frankfurt ab.

Passagier steht in Terminal 1 des Frankfurter Flughafens in der Abflughalle
Wochenlang war es sehr ruhig am Frankfurter Flughafen.
Quelle: dpa

Nach der Ankunft in Quarantäne

Es gibt aber ein Problem für viele Reisende: In einigen Ländern müssen sie in Quarantäne, wenn sie dort ankommen. So soll verhindert werden, dass Menschen, die sich unbemerkt mit dem Coronavirus angesteckt haben, das Virus weiterverbreiten. Nur, wer einen Test gemacht hat und so beweisen kann, dass er sich nicht mit dem Coronavirus angesteckt hat, kommt in manchen Ländern um die Quarantäne herum.

Doch nicht jeder kann sich einfach so beim Arzt testen lassen. Oft muss es dafür einen Verdacht geben, dass man sich mit dem Virus angesteckt haben könnte. Um also nicht in Quarantäne zu müssen, verzichten möglicherweise viele aufs Fliegen. Für Flughäfen und Fluggesellschaften wie die Lufthansa ist das ein Problem, denn wenige Passagiere bedeutet, dass sie weniger Geld verdienen. Deshalb hat man sich am Frankfurter Flughafen jetzt etwas einfallen lassen:

Das Corona-Testzentrum am Frankfurter Flughafen wurde eröffnet.
Am Frankfurter Flughafen wurde das Corona-Testzentrum eröffnet.
Quelle: reuters

Alle Passagiere können sich dort auf das Coronavirus testen lassen. Man kann zum Beispiel einige Stunden oder einen Tag vor Abflug anreisen, einen Test machen und bekommt dann innerhalb weniger Stunden gesagt, ob man sich angesteckt hat oder nicht. Wer einen Test machen will, muss ihn allerdings selbst bezahlen.

  • Ergebnis nach fünf bis sechs Stunden kostet 59 Euro
  • Ergebnis nach zwei bis drei Stunden kostet 139 Euro

Übrigens: Nicht nur Passagierinnen und Passagiere können sich in Frankfurt testen lassen. Das Testzentrum ist für jeden geöffnet. Wer sich allerdings krank fühlt und meint, er könnte das Coronavirus haben, sollte lieber mit einem Arzt oder dem Gesundheitsamt sprechen.

Fliegen oder nicht?

Das Testzentrum könnte auch dabei helfen, dass sich Reisende am Flughafen und im Flugzeug sicherer fühlen. Sie machen sich so vielleicht weniger Sorgen, sich auf der Reise mit dem Coronavirus anzustecken.

Andere verzichten im Moment vielleicht lieber noch darauf, zu fliegen. Denn am Flughafen und in Flugzeugen treffen viele Menschen aufeinander. Im Flieger selbst sitzen Passagiere oft eng beieinander und müssen stundenlang Masken tragen. Manche Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass die Gefahr der Ansteckung im Flieger gering ist, weil die Luft dort ständig gesäubert wird.

Wie ist das bei euch? Würdet ihr im Moment in ein Flugzeug steigen? Plant ihr vielleicht sogar eine Flugreise mit eurer Familie? Oder verzichtet ihr im Moment lieber noch darauf? Schreibt in die Kommentare!

Kommentare

39 Kommentare

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!