Sie sind hier:

Der Friedensnobelpreis 2017

Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (kurz: Ican) hat am Sonntag im norwegischen Oslo den Friedensnobelpreis verliehen bekommen. Die Preisträger setzen sich auf der ganzen Welt gegen Atomwaffen ein.

Datum:

Er gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der Welt - der Friedensnobelpreis. Einmal im Jahr wird er vergeben. Diesmal geht er an eine Organisation: die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (englisch abgekürzt: ICAN). Das wurde bereits im Oktober bekannt gegeben. Am Sonntag wurde der Preis nun in der norwegischen Stadt Oslo verliehen.

Beatrice Fihn von der  Anti-Atomwaffen-Kampagne ICAN in Oslo.
Beatrice Fihn von der Anti-Atomwaffen-Kampagne ICAN nahm den Preis in Oslo entgegen. Quelle: Bendiksby. Terje/NTB scanpix/dpa

Zu ICAN gehören 450 Friedensgruppen, die auf die Folgen der Einsätze von Atomwaffen aufmerksam machen. Atomwaffen sind besonders gefährliche Waffen, weil sie große Gebiete zerstören und viele Menschen töten können.

Keine Atomwaffen mehr

Vor mehr als siebzig Jahren wurden die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki von zwei Atombombem komplett zerstört. ICAN will verhindern, dass so etwas noch einmal passiert. Die Organisation versucht, möglichst viele Länder dazu zu bringen, einen Vertrag zu unterzeichnen. Mit diesem Vertrag verpflichten sich die Länder, keine Atomwaffen herzustellen, einzusetzen und zu besitzen. Mehr als 50 Länder haben diesen Vertrag bereits unterschrieben. Deutschland gehört bisher nicht dazu.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!