Sie sind hier:

Seife oder Desinfektionsmittel?

Händehygiene ist in Corona-Zeiten super wichtig. Ob ihr besser desinfiziert oder wascht, könnt ihr hier nachlesen.

Datum:
Zwei Mädchen desinfizieren sich die Hände
Zwei Mädchen desinfizieren sich die Hände.
Quelle: dpa

Seit Corona säubert man sich viel öfter die Hände als sonst, damit sich das Coronavirus nicht so schnell verbreitet. Dabei sind Desinfektion und Seife wohl gleich wirksam gegen das Virus. Aber von dem dauernden Säubern kann die Haut ganz rissig und rau werden.

Desinfizieren ist besser - für fast alle

Wer seine Haut schonen will, der sollte die Hände öfter desinfizieren als waschen. Denn Desinfektion ist laut der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft, also dem Verband der Hautärzte, für Schulkinder und Erwachsene auf Dauer verträglicher für die Hände. Vorausgesetzt, man hat keine besondere Hautkrankheit.

Allerdings: Für kleinere Kinder - das ist dem Verband der Kinder- und Jugendärzte wichtig - ist das Händewaschen besser. Denn sie könnten sich das Desinfektionsmittel vielleicht in die Augen reiben oder es sogar trinken. Außerdem sei die Haut von Kleinkindern noch empfindlicher als die von älteren Kindern und Jugendlichen.

ZDFtivi | logo! -
Hände desinfizieren oder waschen?
 

Was ist besser für die Haut?

Videolänge:
2 min

Die Schutzschicht der Haut

Die Haut hat außen eine Schutzschicht, die aus verschiedenen Schutzstoffen besteht. Wenn man sich die Hände wäscht, dann geht nicht nur der Schmutz von der Haut, sondern auch immer etwas von den Schutzstoffen. Und wenn man sich viel die Hände wäscht, dann geht auch viel von den Schutzstoffen ab: Die Haut kann trocken werden und sich entzünden.

Beim Desinfizieren lösen sich zwar auch einige der Schutzstoffe von der Haut, werden aber nur verrieben und bleiben quasi auf der Haut drauf. Deshalb ist Desinfizieren auf Dauer verträglicher für die Hände.

Tipps zum Desinfizieren

"ZDFzoom: Schulen im Corona-Stress - Lernen aus der Krise": Tisch mit Heften, Tablett und einer Flasche Desinfektionsmittel.
Corona hat das Lernen auf den Kopf gestellt: Händedesinfektion ist plötzlich ebenso wichtig wie Mathe.
Quelle: ZDF/Daniel Meinl

 Wenn ihr eure Hände desinfiziert, solltet ihr diese Dinge beachten:

  • Ein Desinfektionsmittel benutzen, das extra für Hände vorgesehen ist – das ist verträglicher für die Haut.
  • Die Hände etwa 30 Sekunden lang mit dem Desinfektionsmittel einreiben. Dabei sollte man darauf achten, dass man auch die Handrücken und die Stellen zwischen den Fingern einreibt.
  • Dämpfe vom Desinfektionsmittel (zum Beispiel bei Sprays) nicht einatmen. Das ist unter anderem schlecht für die Lunge.
  • Nach dem Desinfizieren sich nicht ins Gesicht oder die Augen fassen. Denn im Desinfektionsmittel ist Alkohol drin und der kann brennen und weh tun.

Händewaschen ist trotzdem wichtig

Dass Desinfektionsmittel für die Haut verträglicher ist, heißt aber nicht, dass man mit dem Händewaschen aufhören soll! Wenn man Dreck an den Händen hat, sollte man sich die Hände immer waschen.

Mit einem Desinfektionsmittel verreibt sich der Dreck nur an den Händen und geht nicht ab. Man sollte beim Händewaschen immer auch auf die Seife achten. Am besten ist eine sogenannte ph-neutrale Seife, die verträgt die Haut am besten!

Wie ihr eure Hände richtig wascht, gibt es hier nochmal im Video:

ZDFtivi | logo! -
Händewaschen
 

Wasser, Seife und ein Lied: Hier erklären wir euch, wie ihr am besten eure Hände wascht, um euch und andere nicht mit Krankheiten anzustecken.

Videolänge:
1 min

Immer fleißig cremen!

Egal ob Hände desinfizieren oder waschen: Am Besten schützt man die Haut, indem man sie regelmäßig eincremt. Dafür eignen sich besonders gut sogenannte Protectcremes oder Repaircremes.

Wenn eure Haut vom vielen Desinfizieren oder Händewaschen aber geschädigt ist, dann solltet ihr mal beim Hausarzt oder Hautarzt vorbeischauen. 

Diesen Text hat Maxi geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!