Sie sind hier:

"Save the Children" wird 100 Jahre

Die große Kinderrechtsorganisation hilft seit 100 Jahren Kindern in Not. Und das weltweit in mehr als 120 Ländern. Doch von wem wurde die Organisation überhaupt gegründet und für was genau setzt sie sich ein?

Datum:

Viele Kinder wachsen in Ländern auf, in denen Krieg herrscht. Andere leiden unter den Folgen von Naturkatastrophen, wie Überschwemmungen oder Erdbeben. Sogenannte Kinderrechtsorganisationen kümmern sich um solche Kinder und versuchen sie zu schützen. Außerdem setzen sie sich für die Rechte der Kinder ein. Das tun sie zum Beispiel, indem Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Organisation in die Gebiete fahren, die unter den Folgen von Kriegen und Naturkatastrophen leiden. Sie setzen sich vor Ort dafür ein, dass die Kinder in Sicherheit kommen, gerecht behandelt werden und mit Medikamenten versorgt werden.

"Save the Children" Mitarbeiterin unterrichtet Kinder
"Save the Children"-Mitarbeiterin unterrichtet Kinder in Pakistan
Quelle: dpa

"Save the Children" ist eine solche Kinderrechtsorganisation. Der Name "Save the Children" ist Englisch und heißt übersetzt "Rettet die Kinder". Das ist auch das Motto der Hilfsorganisation. Sie setzt sich besonders für die Kinder ein, die weltweit in Not sind. Dafür arbeitet die Hilfsorganisation mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in mehr als 120 Ländern zusammen. Ihr Hauptsitz ist in London, der Hauptstadt des Vereinigten Königreiches. Das Geld, das "Save the Children" für die Arbeit braucht, bekommt es gespendet und von Regierungen bereitgestellt.

Doch wie genau sieht die Hilfe aus, die "Save the Children" leistet?

Die Hilfe, die geleistet wird:

  • Soforthilfe: Direkt nach einer großen Katastrophe zählt jede Minute, um Leben zu retten. Es wird versucht so schnell wie möglich zu den Kindern zu kommen, die durch die Katastrophe von der Außenwelt abgeschnitten sind und Hilfe brauchen.
  • Nothilfe: Nach einer Katastrophe werden die Kinder und ihre Familien mit lebenswichtiger Nahrung und Trinkwasser versorgt. Helfer und Helferinnen verteilen Medikamente und Impfstoffe. Sind Häuser durch eine Katastrophe zerstört und unbewohnbar, stellen die Mitarbeiter Zelte als Notunterkünfte auf.
  • Wiederaufbauhilfe: Wurde das Krankenhaus oder die Schule zerstört, hilft die Organisation dabei, diese Gebäude wieder aufzubauen. So können Verletzte weiterhin versorgt werden und die Kinder bald wieder zur Schule gehen. Zusätzlich baut die Organisation Spiel- und Schutzräume für die Kinder. Die Organisation fordert, dass Schulen ebenso wie Krankenhäuser in Konfliktgebieten unter besonderem Schutz stehen müssen.

Ziel der Organisation

"Save the Children" setzt sich vor allem dafür ein, dass Kinder in die Schule gehen und lernen, und zum Beispiel nicht arbeiten müssen. Die Organisation versucht außerdem, Kinder vor Gewalt zu schützen. "Save the Children" setzt sich ein für eine Welt, die die Rechte der Kinder achtet. Sie engagiert sich für eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher leben und frei und selbstbestimmt aufwachsen können.

Die Idee einer mutigen Engländerin

Porträt der Save the Children-Gründerin Eglantyne Jebb
"Save the Children"-Gründerin Eglantyne Jebb
Quelle: Save the Children

"Save the Children" wurde am 15. April 1919 von der britischen Lehrerin und Krankenschwester Eglantyne Jebb in Großbritannien gegründet. Zu dieser Zeit waren viele Länder und Städte wegen der Folgen des Ersten Weltkriegs zerstört. Damals hatten Millionen Kinder nicht genug Essen, kaum Kleidung und keine Medizin.

Die Engländerin Eglantyne Jebb war der Meinung, dass die Kinder nicht unter den Folgen des Krieges leiden sollten - egal woher sie kamen oder in welchem Land sie lebten. Sie verteilte in London Flugblätter. So machte sie darauf aufmerksam, dass vor allem die Kinder in Deutschland und Österreich in Not waren und Hilfe brauchten. Diese Aktion fanden nicht alle Menschen gut, weil Deutschland im Ersten Weltkrieg gegen England gekämpft hatte. Eglantyne Jebb konnte trotzdem viele davon überzeugen, dass den Kindern geholfen werden muss. Sie sammelte Spenden und sorgte dafür, dass die Kinder Essen bekamen. Dafür eröffnete sie mit vielen Helfern Suppenküchen in Deutschland und verteilte Essen.

Das war der Beginn von "Save the Children". Seitdem ist "Save the Children" als Organisation immer größer geworden und überall dort im Einsatz, wo Kinder unter den Folgen von Kriegen und Katastrophen leiden.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!