Sie sind hier:

Die Partei AfD

Der Name "Alternative für Deutschland" bedeutet, dass die Partei anders sein will, als die anderen Parteien. Sie behauptet, sie habe andere Ideen für Deutschland und eine andere Meinung dazu, was für Deutschland gut ist.

Datum:

Die Partei Alternative für Deutschland gründete sich im Februar 2013 in Berlin. Kurz danach hatte die AfD zum ersten Mal an Wahlen teilgenommen. Seitdem war sie ziemlich erfolgreich: Sie ist mittlerweile in dreizehn Landtagen vertreten. Trotzdem ist die AfD noch relativ klein, sie hat etwa 28.000 Mitglieder. Zum Vergleich: Die CDU zum Beispiel hat fast 500.000 Mitglieder. Die Vorsitzenden der AfD heißen Frauke Petry und Jörg Meuthen.

Ideen zum Euro

Das wichtigste Ziel der Partei war am Anfang: Sie wollte den Euro in Deutschland abschaffen. Sie glaubte, dass es Deutschland mit einer eigenen Währung, zum Beispiel der alten D-Mark, besser gehen würde. Die anderen Parteien halten nichts davon, den Euro abzuschaffen. Sie sind sicher, dass der Euro für Deutschland gut sei. Der Euro mache es zum Beispiel viel leichter, mit anderen Ländern Geschäfte abzuschließen.

Ideen zu den Flüchtlingen

Die AfD will zum Beispiel die Grenzen der Europäischen Union komplett schließen. Und die Partei möchte strengere Regeln aufstellen, sodass weniger Flüchtlinge in Deutschland Asyl beantragen können.

Ideen zum Islam

Obwohl es in Deutschland Religionsfreiheit gibt, also jeder frei nach seiner Religion leben darf, sagt die AfD: Die Religion "Islam gehört nicht zu Deutschland". Deshalb will sie zum Beispiel Minarette verbieten. Das sind Türme an Moscheen von denen zum Gebet gerufen wird.

Die AfD-Politiker Alice Weidel und Alexander Gauland
Die AfD-Politiker Alice Weidel und Alexander Gauland sind Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl. Quelle: dpa

Ideen zu Atomkraft und Klimaschutz

Die Bundesregierung hat beschlossen bis 2022 alle Atomkraftwerke in Deutschland abzuschalten, vor allem weil Atomkraft gefährlich sein kann. Die AfD will das rückgängig machen und weiter so Strom herstellen. Und die Partei meint, dass es den Klimawandel nicht gibt.

Ideen zur Familie

Die AfD ist für die traditionelle Familie, also Vater, Mutter und Kinder. Eine gleichgeschlechtliche Ehe, also zwischen zwei Frauen oder zwei Männern, findet die AfD nicht gut. Die Partei will mit ihrer Politik außerdem nicht dazu beitragen, dass Männer und Frauen immer gleich behandelt werden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Nicht mehr gemerkt

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!