Sie sind hier:

Die Terrorgruppe "Islamischer Staat"

Datum:

Die Terrororganisation mit dem Namen "Islamischer Staat" (IS) verbreitet seit einigen Jahren Angst und Schrecken, vor allem im Nahen Osten. Die Gruppe hat sich diesen Namen gegeben, weil sie das Ziel hat, einen eigenen islamischen Staat zu gründen. Zu diesem Staat sollen die Gebiete von Syrien, Irak, Libanon, Israel, Palästina und Jordanien gehören.

Ein Anhänger des Islamischen Staats schwenkt eine Fahne der Terrorgruppe in Rakka
IS-Anhänger in Rakka
Quelle: reuters

Wo hat der IS die Macht?

Dieses Ziel versucht der IS mit brutaler Gewalt zu erreichen. Der IS hatte es geschafft, große Gebiete zum Beispiel in Syrien und dem Irak zu erobern. In den eroberten Gebieten trat der IS wie eine Regierung auf. Er bestimmte Bürgermeister, lieferte Wasser und Strom und betrieb Schulen. Um genug Geld für seinen Kampf zu haben, verkaufte der IS unter anderem Dinge, die er in den eroberten Gebieten fand - zum Beispiel Kunstschätze und vor allem Erdöl.

In den Gebieten, die er erobert hatte, stellte er extrem strenge Regeln auf. Zum Beispiel durften die Menschen dort keine Musik hören oder tanzen. Außerdem schrieb der IS vor, wie oft man beten musste und Frauen wurden gezwungen, einen Schleier zu tragen. Wer sich nicht an die Regeln des IS hielt oder einen anderen Glauben hatte, der wurde verfolgt, geschlagen oder sogar grausam getötet.

Einsatz gegen die Terrorgruppe

Irak geht gegen den Islamischen Staat vor.
Die irakische Regierung geht gegen den IS vor.
Quelle: dpa

Um den IS zu bekämpfen, griffen unter anderem die USA, Russland und Frankreich Gebiete, in denen IS-Kämpfer waren, aus der Luft an. Kurdische Kämpfer, aber auch die irakische, syrische und die libysche Armee bekämpften den IS. So wurden die allermeisten Gebiete und Städte von der Terrorgruppe befreit.

Terror auch in Europa

Der IS versucht zwar nicht in Europa an die Macht zu kommen - allerdings verbreitet er auch hier Angst und Schrecken, zum Beispiel indem er Terroranschläge verübt.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!