Sie sind hier:

Trauer um Fußballlegende

Bis heute ist Diego Maradona als einer der besten Spieler der Welt bekannt. Nun ist er im Alter von 60 Jahren gestorben.

Datum:

Am Mittwoch verstarb die Fußballlegende Diego Maradona in Buenos Aires an einem Herzinfarkt. Der führere Nationalspieler galt bei Fans weltweit als einer der besten Fußballer aller Zeiten. Vor allem in Argentinien, Maradonas Herkunftsland, wird um den 60-Jährigen getrauert.

Auf dem Foto sieht man einen Mann und eine Frau, die sich an ihren Händen halten. Beide sehen sehr traurig aus. Der Mann hat einen Arm um die Frau gelegt. Im Hintergrund sieht man viele weitere Menschen stehen, die allesamt genau so traurig aussehen.
Fußballfans trauern gemeinsam in Buenos Aires.
Quelle: ap

Trotz Ausgangssperre versammelten sich noch am Mittwochabend in Buenos Aires, der Hauptstadt von Argentinien, zehntausende Menschen. Sie legten Kerzen und Blumen zu Ehren Maradonas nieder. Am selben Abend wurde in ganz Argentinien eine dreitätige Staatstrauer ausgerufen. Mit dem SSC Neapel feierte Maradona in den 80ern seine ersten großen Erfolge - deshalb trafen sich die Menschen am Abend dort, um gemeinsam Abschied zu nehmen.

Am Donnerstag wurde sein Sarg im Präsidentenpalast in Buenos Aires aufgebahrt, um Fans die Möglichkeit zu geben, sich von ihrem Idol zu verabschieden. Noch am selben Nachmittag soll er auf einem Friedhof im Nordwesten von Buenos Aires beerdigt werden.

Eine steile Karriere

Auf dem Foto sieht man Spieler Diego Maradona, wie er von seinen Mitspielern der argentinischen Nationalmannschaft hochgehalten wird. In beiden Händen hält er den Pokal zur Fußballweltmeisterschaft über seinem Kopf.
Argentinien gewann die Weltmeisterschaft - unter Maradonas Führung.
Quelle: ap

Schon als Kind wurde Maradona vom Fußballverein "Argentinos Juniors" entdeckt. Mit 25 Jahren spielte er für die argentinische Nationalmannschaft als Kapitän. Bei der Weltmeisterschaft 1986 gewann Argentinien mit ihm das Finale. Bei der selben Weltmeisterschaft schoss Maradona im Viertelfinale gegen England ein Tor, indem er den Ball verbotenerweise mit seiner Hand ins Netz beförderte. Seitdem trug er bei Fans den Spitznamen "Die Hand Gottes". Nachdem Diego Maradona seine Karriere als Spieler an den Nagel hing, arbeitete er als Fußballtrainer. Unter anderem trainierte er die argentinische Nationalmannschaft.

Maradonas Karriere wurde aber nicht nur durch Erfolge geprägt. Durch seine Drogen- und Alkoholsucht hatte er in den letzten Jahren immer häufiger Probleme mit seiner Gesundheit. Trotzdem kam sein Tod für Familie und Fans überraschend.

Diesen Text hat Katharina geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.