Sie sind hier:

Klimafreundliche Atomkraft?!

Erneuerbare Energien, also Wind- oder Sonnenenergie, sind klimafreundlich. Politikerinnen und Politiker der Europäischen Union haben jetzt aber auch Atomkraft als klimafreundlich eingestuft. Und das sorgt für Zoff!

Datum:

Ein Hauptgrund für den Klimawandel ist die große Menge an Kohlenstoffdioxid, genannt CO2. Das Gas wird zum Beispiel durch Autoabgase oder Fabriken in die Luft gepustet. Es gelangt aber auch bei der Herstellung von Strom in die Luft - nämlich durch Kohlekraftwerke! Umweltfreundliche Alternativen sind die sogenannten erneuerbaren Energien: Strom aus Sonnen- oder Windkraft produziert nämlich kaum klimaschädliches CO2.

Atomkraftwerk Grohnde. Archivbild
EU-Entscheidung: Strom aus Atomkraft ist klimafreundlich.
Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Am Mittwoch haben Politikerinnen und Politiker der Europäischen Union (kurz EU) entschieden: Auch Strom aus Atomkraft und Erdgas ist klimafreundlich. Er wurde als klimafreundlich eingestuft, sagt man auch. Diese "offizielle" EU-Einstufung könnte Firmen, die mit Gas- oder Atomstrom zu tun haben, dabei helfen, mehr Geld zu bekommen.

Darum haben sie das entschieden

Ihr Entscheidung begründen die Politikerinnen und Politiker so: Bei der Herstellung von Strom aus Gas- und Atomkraft entstehen nur kleine Mengen des klimaschädlichen Gases CO2. Das klingt erstmal gut, denn die Politikerinnen und Politiker der EU haben ein Ziel: die EU soll bis 2050 klimaneutral werden. Das heißt, dann darf zum Beispiel durch Autos, Fabriken oder Stromkraftwerke nicht mehr CO2 ausgestoßen werden, als die Natur auch wieder abbauen kann. Also ist es doch super, wenn auch Strom aus Atomkraft und Gas dabei hilft, oder?

Gaskraftwerk Duisburg-Huckingen
In Gaskraftwerken wird Strom aus Gas erzeugt.
Quelle: imago

Warum es darüber Diskussionen gibt

Viele deutsche Politikerinnen und Politiker sehen das aber anders. Sie finden es nicht gut, dass Gas- und Atomstrom als klimafreundlich eingestuft wurde. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

  1. Zwar entsteht durch Atomstrom kaum CO2, aber Atommüll. Und damit gibt es ein Problem, denn der ist sehr gefährlich: Nach vielen hunderttausenden Jahren kann er Menschen noch immer krank machen und vor allem auch der Umwelt schaden. Der Atommüll muss also in besonders sicheren Endlagern entsorgt werden. Einen Lagerplatz zu finden, der über so viele Jahre so sicher ist, ist aber gar nicht so einfach. In Deutschland gibt es bisher noch kein solches Endlager.
  2. Wenn es in einem Atomkraftwerk einen Unfall gibt, kann das sehr gefährlich werden. In der Vergangenheit gab es in anderen Ländern Atom-Unglücke mit heftigen Folgen für Menschen und Umwelt. Vor etwa 10 Jahren entschieden deutsche Politikerinnen und Politiker: Bis 2022 sollen alle Atomkraftwerke in Deutschland abgeschaltet werden.
  3. Bei der Herstellung von Strom in Gaskraftwerken ensteht zwar weniger klimaschädliches CO2 als in Kohlekraftwerken - aber: teilweise kann bei der Gewinnung von Erdgas der Stoff Methan in die Atmosphäre gelangen. Und Methan ist viel klimaschädlicher als CO2.

Einige Kritikerinnen und Kritiker sagen, dass wir das Klimaziel nur dann erreichen, wenn die Länder der EU nicht mehr von Strom aus Atomkraft, Kohle oder Gas abhängig sind. Sie meinen: Die EU sollte also lieber Firmen unterstützen, die umweltfreundlichen Strom aus Sonne- Wind- und Wasserkraft herstellen.

Diesen Text haben Karola und Katrin geschrieben

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.