Sie sind hier:

Verbot für Gesichtserkennung in San Francisco

Manche Sicherheitskameras an öffentlichen Orten können Gesichter erkennen - zum Beispiel, um gesuchte Verbrecher zu finden. Doch diese Technik ist umstritten. Die US-amerikanische Stadt San Francisco hat sie deshalb jetzt verboten.

Datum:

Für die Gesichtserkennung scannen Überwachungskameras und spezielle Computerprogramme die Gesichter der Menschen, die sie filmen. Die Computer schauen nach besonderen Merkmalen wie Mund, Augen und Nase und messen diese aus. Dann vergleichen die Computer diese Daten mit Fotos und Informationen von Menschen, die er gespeichert hat. So können sie herausfinden, um wen es sich handelt. Diese Technik der Gesichtserkennung kann zum Beispiel von der Polizei genutzt werden, um Verbrecher aufzuspüren.

Überwachungskameras am Bahnhof in Köln
Videoüberwachung der Polizei am Kölner Hauptbahnhof
Quelle: imago

Warum die Politiker in San Francisco dagegen sind

In den USA wird Gesichtserkennung an einigen Orten genutzt. Die Politiker der Stadt San Francisco haben nun entschieden, dass sie das in ihrer Stadt nicht wollen. In einem neuen Gesetz steht: Die Stadtpolizei darf Gesichtserkennung nicht nutzen. Der Grund: Die Technik funktioniert nicht immer richtig. Das könnte dazu führen, dass unschuldige Menschen falsch verdächtigt werden. Außerdem soll mit dem Verbot verhindert werden, dass die Menschen vom Staat dauerhaft überwacht werden.

Gibt es die Gesichtserkennung in Deutschland?

Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof
Im Bahnhof am Berliner Südkreuz wurde die Gesichtserkennung getestet.
Quelle: dpa

In Deutschland wird die Gesichtserkennung bisher nicht von der Polizei genutzt. An manchen Orten ist die Technik aber bereits getestet worden, am Berliner Bahnhof Südkreuz zum Beispiel. Dort kam heraus, dass von zehn Menschen mehr als jeder achte vom Computer richtig erkannt wurde. Bundesinnenminister Horst Seehofer fand dieses Ergebnis "beeindruckend" und kann sich eine Nutzung der Gesichtserkennung in Deutschland gut vorstellen.

Was dagegen spricht

Verbrecher schneller finden und so für mehr Sicherheit sorgen? Das klingt natürlich erstmal gut. Allerdings gibt es auch viele Menschen, die gegen diese Gesichtserkennung sind. Sie sind der Meinung, dass es nicht in Ordnung sei, die Gesichter aller Menschen zu überprüfen - also auch von Menschen, die überhaupt kein Verbrechen begangen haben. Kritiker befürchten, die Polizei könnte eine Menge Daten sammeln, die dazu benutzt werden könnten, alle Menschen zu überwachen. Befürworter der neuen Technik sagen jedoch, dass die Vorteile überwiegen würden.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!