Sie sind hier:

Eisberge

Eisberge sind große Eismassen, die im Meer schwimmen.

Datum:

Im Gegensatz zu Eisschollen, die aus Meerwasser bestehen, sind Eisberge größtenteils aus Süßwasser. Der Ursprung der Eisberge liegt an Land: Gletscher schieben sich in Richtung Meer und dabei brechen große Brocken Eis ab. Wenn diese dann ins Wasser treiben, werden sie zu Eisbergen.

Eisberge am Polarkreis
Eisberge am Polarkreis
Quelle: ZDF

Schön, aber gefährlich

Die meisten Eisberge gibt es rund um Grönland und in der Antarktis. Sie können die unterschiedlichsten Formen annehmen und wunderschön aussehen. Aber Eisberge sind auch sehr gefährlich. Die Gefahr liegt darin, dass der größte Teil des Eisbergs unter Wasser liegt. Der Teil, der über Wasser sichtbar ist, macht nur etwa ein Siebtel des gesamten Eisbergs aus. Aus diesem Grund stellen Eisberge für Schiffe eine große Gefahr dar. Für den Kapitän ist es oft schwer einzuschätzen, wie der unter Wasser befindliche Hauptteil des Eisbergs liegt.

logo! erklärt

ZDFtivi | logo! - So entsteht ein Eisberg in der Antarktis

Die Antarktis ist fast überall mit einer kilometerdicken Eisschicht bedeckt. Aus diesem Eis lösen sich immer wieder große Brocken, die dann als Eisberge im Meer treiben. Immer wieder können daraus auch Eisberge herausbrechen.

Videolänge:
1 min

Verschiedene Formen und Farben

Eisberge können nicht nur viele verschiedene Formen annehmen, auch ihre Farbe kann variieren. In den meisten Eisbergen ist Luft eingeschlossen. Darin reflektiert sich das Licht, was die Eisberge weiß aussehen lässt. Es gibt aber auch blaue und grüne Eisberge.

Blaue und grüne Eisberge

Blaue Eisberge bestehen aus Eis, in dem keine Luft eingeschlossen ist. Für das menschliche Auge sehen diese Eisberge dann blau aus. Warum manche Eisberge grün aussehen, ist noch nicht genau geklärt: Wahrscheinlich entstehen sie, wenn Substanzen aus dem Meerwasser oder aus der Luft wie zum Beispiel sehr kleine Pflanzenteile in den Eisberg hineingelangt sind.

Eisberge
So sieht ein blauer Eisberg aus.
Quelle: ZDF/Kay Siering

Eisberge schmelzen langsam

Bis ein Eisberg vollständig geschmolzen ist, dauert es normalerweise ungefähr drei Jahre. Je größer der Eisberg ist, desto länger dauert es, bis er vollständig zu Wasser geworden ist. Natürlich spielt auch die Temperatur des ihn umgebenden Wassers eine Rolle. Je wärmer das Wasser ist, desto schneller schmilzt der Eisberg. Besonders große Eisberge können in kaltem Wasser bis zu 30 Jahre lang überdauern.

Eisinseln

Manchmal kommt es vor, dass ein großer Eisberg auf Grund läuft und so eine Zeit lang an ein und demselben Ort bleibt. Solche Eisberge werden Eisinseln genannt. Es kann Jahre dauern, bis ein solcher Eisberg so weit abschmilzt, dass er sich wieder vom Grund löst und weiterschwimmt.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!