Sie sind hier:

Australien entschuldigt sich bei Ureinwohnern

Über viele Jahre wurden Aborigines, die australischen Ureinwohner, schlecht behandelt. Lange forderten sie dafür eine Entschuldigung und Wiedergutmachung. Nun hat die australische Regierung reagiert.

Datum:
Aborigine Kinder
Vielen indigenen Kindern ging es in Australien sehr schlecht.
Quelle: dpa

Was mit den Aborigines passierte

Ab 1788 kamen Siedler aus Europa nach Australien. Zunächst lebten sie relativ friedlich mit den Indigenen, also den Ureinwohnern, zusammen. Doch die Einwanderer brachten fremde Krankheiten mit und viele der Aborigines starben daran.

Später wollten die Siedler das Land beherrschen und behandelten die Aborigines immer schlechter. Es gab zunehmend Kämpfe zwischen den Einwanderern und den Ureinwohnern. Viele starben dabei.

Im Laufe der Jahre versuchten die Einwanderer die Aborigines mit Gewalt dazu zu zwingen, so zu leben wie sie, also zum Beispiel in festen Häusern, Landwirtschaft zu betreiben, ihren Glauben zu ändern und Christen zu werden.

Zwischen 1910 und 1970 wurden viele indigene Kinder ihren Familien weggenommen. Sie wurden in Heime gebracht. Dort sollten sie lernen wie die europäischen Einwanderer zu leben und ihre eigene Herkunft und Sprache zu vergessen. Viele sahen ihre Familien erst Jahre später oder sogar nie mehr wieder. Viele der Kinder leiden noch als Erwachsene darunter, dass sie ihren Eltern weggenommen wurden.

Was die australische Regierung dazu sagt

Seit vielen Jahren fordern die Aborigines eine Entschuldigung für diese grausamen Taten.

Nun hat die australische Regierung sich entschuldigt und angekündigt, dass sie den Menschen mit Geld helfen will. Mehrere Millionen Euro will die Regierung ab 2022 dafür ausgeben. Dann kann jeder Betroffene seine Geschichte erzählen, eine persönliche Entschuldigung bekommen und auch etwa 50.000 Euro. Die Politiker und Politikerinnen hoffen, dass es den Menschen dadurch vielleicht in Zukunft besser geht.

Das ist ein erster guter Schritt. Kritiker fordern jedoch, dass noch mehr verbessert werden muss, damit Aborigines und die australische Bevölkerung in Zukunft gut und gleichberechtigt miteinander leben.

Diesen Text hat Katrin geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.