Sie sind hier:

Schweres Erdbeben in der Ägäis

Die griechische Insel Samos und der Westen der Türkei wurden am Freitag von einem Erdbeben erschüttert.

Das Erdbeben hat viel Schaden angerichtet: Mehrere Häuser stürzten ein. Mindestens 27 Menschen sind gestorben, 800 weitere wurden verletzt. Besonders hart getroffen hat es die Stadt Izmir in der Türkei. Dort sind viele Helfer im Einsatz: Sie suchen in den Trümmern nach Überlebenden des Bebens.

Helfer suchen nach Überlebenden in einem eingestürzten Gebäude im türkischen Izmir.
Ein schweres Erdbeben hat den Osten der Ägäis erschüttert.
Quelle: epa

Flutwelle ausgelöst

Das Erdbeben löste außerdem eine große Flutwelle im Meer aus. Das sorgte für Überschwemmungen an den Küsten. Viele Menschen verbrachten die Nacht im Freien. Sie hatten Angst, dass die Erde noch einmal bebt und weitere Häuser einstürzen könnten. Noch immer sind in der ganzen Region Rettungskräfte im Einsatz und suchen nach Vermissten. Währenddessen beginnen an anderen Orten die Aufräumarbeiten.

Diesen Text hat Felix geschrieben

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.