Sie sind hier:

60 Jahre Raumfahrt

Der erste Satellit wurde 1957 ins Weltall geschickt.

Datum:

"Sputnik 1" hieß der erste Satellit im Weltall (auf deutsch so etwas wie "Gefährte 1"). Losgeschickt wurde er am 4. Oktober 1957 - also vor genau 60 Jahren. Seine Signale konnten auf der ganzen Welt empfangen werden. Dieser Tag war sehr besonders, weil es vorher gar keine Raumfahrt gab. "Sputnik 1" wurde von dem Land Sowjetunion ins All geschickt. Die Sowjetunion gibt es heute nicht mehr. Zu ihr gehörten damals Russland und einige andere Länder.

Ein Model von Sputnik I
Ein Model von "Sputnik I" steht in einem Museum in der russischen Stadt Moskau. Quelle: ap

Manchmal sagt man zu diesem Ereignis auch Sputnik-Schock. Damit ist gemeint, dass vor allem die USA geschockt von dem Erfolg der Sowjetunion waren. Beide Länder hatten damals häufig Streit und beide wollten das mächtigste Land der Welt sein. Deshalb begann nach dem 4. Oktober 1957 auch ein Wettstreit der beiden Länder, wer zuerst einen Menschen ins All schicken würde.

Nur zwei Monate nach "Sputnik 1" wurde ein weiterer Satellit ins All geschossen: "Sputnik 2". An Bord war die Hündin Laika. Sie war damit das erste Lebewesen im Weltraum. Nur wenige Stunden nach dem Start starb Laika aber, weil es in der Raumkapsel zu heiß wurde. Viele Tierschützer kritisierten diese Aktion.

Die Erde vom Weltall aus betrachtet

ZDFtivi | logo! - logo!-Thema: Weltall und Raumfahrt

Wann war der erste Mensch auf dem Mond? Wer überwacht die Satelliten im All und was erforschen die Wissenschaftler im Weltraum?

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!