Sie sind hier:

Wird die Zeitumstellung in der EU wirklich abgeschafft?

Bei einer EU-Abstimmung haben die meisten Teilnehmer gegen die Zeitumstellung gestimmt. Deshalb plant die EU, sie jetzt wirklich abzuschaffen.

Datum:

Von Juli bis Mitte August konnten Menschen, die in der Europäischen Union (EU) leben, im Internet über die Zeitumstellung abstimmen. Die EU wollte wissen, ob man für die Abschaffung der Zeitumstellung ist und welche Zeit man dann besser fände: Sommer- oder Winterzeit. Insgesamt haben 4,6 Millionen Menschen bei dieser Abstimmung mitgemacht, darunter übrigens drei Millionen Teilnehmer aus Deutschland. Die große Mehrheit von ihnen war dafür, die Zeitumstellung abzuschaffen.

Am Freitag hat nun EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erklärt, er werde sich dafür einsetzen, dass in der EU die Zeit nicht mehr zwei Mal im Jahr umgestellt werde.

Juncker will das Ende der Zeitumstellung beschließen. Archivbild
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will das Ende der Zeitumstellung beschließen.
Quelle: Virginia Mayo/AP/dpa

Die Zeitumstellung kann allerdings nicht einfach so abgeschafft werden. Zuerst muss das EU-Parlament und dann noch jeder einzelne EU-Staat zustimmen. Wenn das passiert ist und die EU tatsächlich beschließt, die Zeitumstellung abzuschaffen, kann noch jedes Land für sich entscheiden, ob es dauerhaft die Winterzeit oder die Sommerzeit einführen möchte.

Zweimal jährlich wird an der Uhr gedreht

Die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit gibt es jedes Jahr am letzten Sonntag im März. Dann werden in der Nacht die Uhren um eine Stunde nach vorne gestellt - von zwei auf drei Uhr nachts. Umgekehrt werden die Uhren an jedem letzten Sonntag im Oktober wieder eine Stunde zurückgestellt auf Winterzeit - das Oktober-Wochenende ist dann also eine Stunde länger.

Warum werden die Uhren umgestellt?

Benjamin Franklin
Benjamin Franklin hatte die Idee mit der Zeitumstellung.
Quelle: ap

Um das zu beantworten, reisen wir mehr als 200 Jahre in der Geschichte zurück. An einem Frühlingsabend im Jahr 1784 soll Folgendes passiert sein: Der Wissenschaftler Benjamin Franklin saß in seiner Studierstube und ärgerte sich. Seine Kerzen waren ihm ausgegangen und draußen war es schon so dunkel, dass er in seinem Buch kein Wort mehr lesen konnte. Als er morgens aufwachte, war es dagegen schon hell.

Das brachte Franklin auf eine Idee. Er dachte sich, man könnte im Frühling die Uhren einfach eine Stunde vordrehen! Dann hätte man abends eine Stunde mehr Tageslicht. Damals wollte niemand etwas von der Idee wissen. Erst viele Jahrzehnte später erinnerte man sich an den Vorschlag. Deutschland wechselt seit 1980 zwischen Sommer- und Winterzeit. Davor galt das ganze Jahr über die Winterzeit. Mit der Umstellung wollte man unter anderem Energie sparen.

Das spricht gegen die Zeitumstellung

Viele Menschen haben gesundheitliche Probleme mit der Zeitumstellung. Sie schlafen schlechter und können sich schlechter konzentrieren.

Und leider spart die Zeitumstellung nicht so viel Energie wie erhofft. Zwar muss man das Licht erst viel später einschalten. Dafür müssen viele im Frühling und Herbst morgens noch die Heizung anmachen, weil es eine Stunde früher eben auch noch kälter ist. Trotzdem bleibt man bisher bei der Zeitumstellung.
 

Stimmt ab!

logo! erklärt

ZDFtivi | logo! - Zeitumstellung

Zweimal im Jahr, immer im März und im Oktober, werden die Uhren umgestellt. Wir wechseln also zwischen Sommer- und Winterzeit hin und her. Warum gibt es die Zeitumstellung? Und was spricht eigentlich dafür und was dagegen?

Videolänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!