Sie sind hier:

Faradayscher Käfig

In einem Raum aus Metall ist man vor Blitzen sicher.

Datum:
Hoch "Wolfgang" hat Deutschland den bislang heißesten Tag des Jahres beschert. In der Folge zogen schwere Gewitter auf einer Linie von der Eifel bis nach Schleswig-Holstein über Deutschland hinweg.
Gewitter mit Blitzen Quelle: dpa

Der Begriff "Faradayscher Käfig" wurde nach seinem Entdecker, dem Forscher Michael Faraday benannt. Er fand in einem Experiment heraus: In einem geschlossenen Raum, der von allen Seiten von bestimmten Metallen umgeben ist, ist man vor Blitzen geschützt.

Wenn ein Blitz so einen Metall-Käfig trifft, wird er von dem Metall um die Außenseite herumgeleitet und kommt so nicht ins Innere.

Schutz vor Blitzen

Die meisten Autos, Eisenbahnen und Flugzeuge sind solche Faradayschen Käfige - mit Käfig ist dabei ein geschlossener Raum gemeint. Fliegt ein Flugzeug also durch ein Gewitter und wird vom Blitz getroffen, leitet das Metall den Blitz an der Außenseite weiter und die Menschen im Inneren sind sicher.

ZDFtivi | logo! - Gewitter

Wie entstehen Gewitter überhaupt? logo! erkärt es euch!

Videolänge:
1 min
Datum:

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Nicht mehr gemerkt

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!