Sie sind hier:

Viele Festnahmen bei Polizei-Aktion gegen die Mafia

Hunderte Polizisten waren am vergangenen Mittwoch in Deutschland im Einsatz. In mehreren Bundesländern durchsuchten sie Gebäude und nahmen Beweise mit. 14 Verdächtige nahmen sie fest.

Datum:

Die Aktion war mit der Polizei in anderen Ländern abgesprochen: Auch in Italien, Belgien, den Niederlanden und dem südamerikanischen Land Surinam gab es Durchsuchungen und Festnahmen. Das ist wichtig, denn die Verbrecherorganisation Mafia hält sich nicht an Ländergrenzen. Viele Mafia-Organisationen stammen ursprünglich aus Italien, sind heute aber weltweit aktiv. So auch die 'Ndrangheta, gegen die sich die Polizei-Aktion richtete.

05.12.2018, nordrhein-westfalen, duisburg: polizisten stehen in einem eiscafé im citypalais in der duisburger innenstadt. ermittler in deutschland, italien, den niederlanden und belgien sind mit einer grossangelegten razzia gegen mitglieder der italienischen mafiaorganisation 'ndrangheta vorgegangen.
Auch Restaurants wurden durchsucht - so wie hier in Duisburg.
Quelle: dpa

Drogenhandel, Geldwäsche, Bestechung

Die 'Ndrangheta gilt als eine der mächtigsten Mafia-Organisationen der Welt. Was die Mitglieder tun, ist kriminell - organisierte Kriminalität sagt man auch dazu. Die Mafiabosse machen viel Geld mit Drogenhandel. Hinzu kommen Bestechung und Gewalttaten. Schon seit Jahren arbeiten Polizisten daran, mehr über die 'Ndrangheta herauszufinden und den Drahtziehern auf die Schliche zu kommen.

Auch wenn mit der Aktion sicher nur ein kleiner Teil des Mafia-Netzwerks aufgedeckt werden konnte - die Polizei hofft, dass sie die mächtige Organisation damit zumindest geschwächt hat.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!