Sie sind hier:

Immer wieder Coronavirus-Ausbrüche in Fleischfabriken

In einem Fleischfabrik in Nordrhein-Westfalen hat sich das Coronavirus ausgebreitet. Immer wieder kommt es zu Ausbrüchen in Fleischfabriken. Hier erfahrt ihr, warum darüber jetzt diskutiert wird.

Datum:

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Nachrichten darüber, dass sich viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Fleischfabriken mit dem Coronavirus angesteckt haben. Das liegt oft an den Zuständen dort.

Mitarbeiter werden auf Coronavirus getestet. Archivbild
Mitarbeiter werden auf das Coronavirus getestet.
Quelle: Marcel Kusch/dpa

Warum sich dort so viele anstecken

Viele vermuten, dass sich die Mitarbeiter nicht während der Arbeit angesteckt haben, sondern in ihren Unterkünften. In den Fleischfabriken arbeiten oft Menschen aus dem Ausland, die sich dann für eine bestimmte Zeit Unterkünfte teilen. Für die Unterbringung und Bezahlung der Arbeiter sind oft extra Firmen zuständig. Weil es für sie Kosten spart, bringen sie die Arbeiter oft in viel zu kleinen Wohnungen, Kasernen oder Gemeinschaftsunterkünften unter. Dort leben dann viele Menschen auf engem Raum. Abstand halten ist also nicht möglich. So kann sich das Virus schnell ausbreiten.

ZDFtivi | logo! -
Vorsicht: billiges Fleisch
 

Warum sich viele Schlachthof-Mitarbeiter mit Corona angesteckt haben.

Videolänge:
1 min

Zustände in Fleischfabriken

Es ist schon länger bekannt, dass die Bedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von großen Fleischbetrieben oft schlecht sind. Sie werden nicht gut bezahlt, müssen hart arbeiten und leben in zu vollen Unterkünften. Schon lange werden die Firmen dafür kritisiert. Kritik bekommen sie außerdem dafür, wie in den Fabriken mit den Tieren umgegangen wird, und dass es dort oft an Hygiene mangelt. Geändert hat sich aber bisher kaum etwas. Durch die Corona-Ausbrüche wird nun wieder über diese Zustände diskutiert. Politikerinnen und Politiker haben deshalb entschieden, dass sich an den Arbeitsbedingungen etwas ändern muss. Mit neuen Gesetzen wollen sie dafür sorgen, dass die Bedingungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besser werden. Im verlinkten Video erfährst du mehr darüber.

ZDFtivi | logo! -
Neue Regeln für Fleischfirmen
 

Was ändert sich nun für die Mitarbeiter? logo! erklärt es.

Videolänge:
1 min

Kritik von Fleischfirmen

Viele Firmen, die Fleisch verarbeiten, finden den Plan der Politikerinnen und Politiker jedoch nicht gut. Sie sagen, die neuen Regeln würden es ihnen sehr viel schwerer machen, günstig Fleisch zu produzieren. Die Firmen befürchten, ihr Fleisch teurer verkaufen zu müssen und teures Fleisch verkaufe sich schlechter. Dadurch würden die Firmen dann weniger Geld verdienen. Außerdem bezweifeln die Fleischfirmen, dass die neuen Regeln den Arbeitern wirklich helfen würden.

Das Geschäft mit dem Fleisch wächst

Arbeiter in Wurstfabrik
In Deutschland wird viel Fleisch hergestellt und gegessen.
Quelle: AP

Kritikerinnen und Kritiker der Fleischfirmen sagen jedoch, den Firmen gehe es eigentlich gut genug. Sie könnten auch mit den neuen Regeln genug Geld verdienen. Die Fleischindustrie in Deutschland ist in der letzten Zeit gewachsen. Das heißt, es gibt mehr Betriebe, und mit dem Fleisch wird mehr Geld verdient. Ende 2019 wurden mehr als 1.400 größere Betriebe gezählt, die entweder Tiere schlachten oder Fleisch verarbeiten. In Deutschland wird außerdem viel Fleisch gegessen: Im Durchschnitt isst hier jeder Mensch fast 60 Kilogramm Fleisch im Jahr. Das ist ungefähr doppelt so viel wie im Durchschnitt sonst auf der Welt.

Und wie geht es den Tieren in den Ställen?

Bevor die meisten Tiere geschlachtet werden, leben sie in großen Mastbetrieben meist unter schlechten Bedingungen. Oft sind es viele Tiere auf sehr wenig Raum. Das nennt man Massentierhaltung. In so einer Massentierhaltung leben oft mehrere tausend Tiere in einem großen Stall. Das Problem: Sie können sich dadurch nicht frei bewegen und können nicht raus ins Freie. Und wenn es für die Tiere eng ist, bedeutet das Stress für sie.

Wenn die Tiere dann zum Schlachthof gebracht werden, werden sie oft in engen Lastern transportiert. Tierschutzorganisationen fordern daher, dass es in Deutschland mehr artgerechte Tierhaltung geben sollte. In den beiden Videos könnt ihr euch anschauen, was das genau bedeutet und wie Tiertransporte ablaufen.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!