Sie sind hier:

Föderalismus

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Bundesstaat, der aus mehreren Bundesländern besteht. Diese Bundesländer haben eigene Regierungen, die bei vielen wichtigen Themen selbst bestimmen, wie es mit den Bundesländern weitergeht.

Datum:

In Deutschland gibt es 16 Bundesländer mit jeweils einer eigenen Landesregierung. Die Länder können aber nicht über alles entscheiden. Die Politiker in den einzelnen Landesregierungen müssen mit der übergeordneten Regierung zusammenarbeiten. Das ist die Bundesregierung. Sie wird auch kurz "der Bund“ genannt. Wenn mehrere Bundesländer sich zu einem Bundesstaat zusammengeschlossen haben und die Regierungen von Bund und Ländern eng zusammenarbeiten, nennt man das Föderalismus. Im Föderalismus ist die Macht der Politiker zwischen Bund und Ländern aufgeteilt.

Gemeinsam regieren

Die Politiker und Politikerinnen der Bundesregierung treffen sich in Berlin. Dort entscheiden sie gemeinsam viele Dinge, die dann für alle Bundesländer in Deutschland gelten. Sie bestimmen zum Beispiel, wie die alten Menschen in Deutschland versorgt werden, wenn sie nicht mehr arbeiten können. Es gibt aber auch wichtige Themen, bei denen die einzelnen Bundesländer selbst das Sagen haben. Alles, was mit Schule zu tun hat, regeln zum Beispiel die Politiker in den Bundesländern jeweils für ihr eigenes Land.

Gemeinsam entscheiden

Über viele Gesetze entscheiden die Politiker von Bund und Ländern gemeinsam. Das funktioniert so: Die Politiker und Politikerinnen im Bundestag beschließen ein neues Gesetz. Danach wird es von Vertretern der 16 Bundesländer im Bundesrat geprüft. Erst wenn Bundestag und Bundesrat dem Gesetz zustimmen, ist es gültig.

Gut oder schlecht?

Viele Menschen finden den Föderalismus gut, weil es darin verschiedene Gruppen von Politikern gibt, die viel zu sagen haben. Sie können sich gegenseitig kontrollieren: zum Beispiel die Politiker aus den Bundesländern den Bundeskanzler. Andere sagen, dass der Föderalismus besser abgeschafft werden sollte, weil die Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern nicht so gut funktioniert. Sie finden, dass es oft viel zu lange dauert, bis sich die Politiker der Bundesregierung mit den Politikern der Landesregierungen geeinigt haben.

Föderalismus im Grundgesetz

Selbst wenn man wollte, könnte man den Föderalismus nicht einfach so abschaffen. Dafür müsste man erst das Grundgesetz ändern. Das Grundgesetz ist ein Regelbuch für alle Menschen, die in Deutschland leben. Ganz wichtig ist, dass sich alle an diese Regeln halten müssen, ohne Ausnahmen. Und im Grundgesetz steht auch, dass Deutschland ein Bundesstaat ist, also von Bund und Ländern gemeinsam regiert werden muss.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!