Sie sind hier:

Wie gefährlich sind Kopfbälle für Fußballerinnen?

Forscher in den USA haben herausgefunden, dass Kopfbälle die Gehirne junger Fußballerinnen schädigen.

Datum:

Zum Fußball-Training gehört es meistens auch, Kopfbälle zu trainieren - egal ob im Männer- oder im Frauenfußball. Doch das Gehirn leidet unter sehr häufigem Kopfballtraining - das ist nichts Neues. Neu ist, dass das Gehirn von Fußballerinnen durch eine hohe Anzahl an Kopfbällen stärker geschädigt wird als das von Fußballern. Das haben US-amerikanische Forscher vor kurzem herausgefunden. Warum Kopfbälle größere Auswirkungen auf die Gehirne von Frauen haben, ist noch unklar.

Keine Kopfbälle mehr?

In den USA wird schon länger über das Thema diskutiert. Dort dürfen Kinder unter zehn Jahren keine Kopfbälle machen. Und Kinder zwischen elf und 13 dürfen nur in einem Spiel mit dem Kopf zum Ball, nicht aber im Training. Auch in Deutschland nehmen einige Trainer und Trainerinnen das Thema ernst.

logo! hat die U15-Mädchenmannschaft des 1. FFC in Frankfurt am Main beim Training besucht. Dort werden Kopfbälle besonders trainiert.

ZDFtivi | logo! - Kopfbälle bei Mädchen

Wie trainiert die Mädchenmannschaft des 1. FFC Frankfurt Kopfbälle? logo! hat sie beim Training besucht und nachgefragt.

Videolänge:
2 min
Datum:

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!