Sie sind hier:

Hurrikan Dorian hinterlässt viel Zerstörung

Dorian ist der schwerste Wirbelsturm, der jemals auf die Bahamas getroffen ist. Tagelang tobte er über der karibischen Inselgruppe und richtete große Schäden an.

Datum:

Nachdem der Hurrikan abgezogen ist, wird sichtbar, was er angerichtet hat: Viele Häuser sind zerstört, Straßen beschädigt, Telefon- und Strommasten umgeknickt. Mit Windgeschwindigkeiten von etwa 300 Kilometern in der Stunde hatte der Wirbelsturm tagelang über den Bahamas getobt. Dazu kamen starker Regen und hohe Wellen, die die Straßen überfluteten.

chwere Zerstörung bei Hurrikan "Dorian", 04.09.2019, Abaco, Bahamas.
Einige Orte auf den Bahamas sind fast vollständig zerstört.
Quelle: dpa

Lage noch immer unübersichtlich

Mindestens 43 Menschen sind durch den Hurrikan gestorben. Viele befürchten, dass diese Zahl noch steigt. Denn es werden noch viele Menschen vermisst. Die Zerstörung ist so groß, dass es für die Rettungsteams schwierig ist, alle betroffenen Orte zu erreichen.

US-Ostküste kommt glimpflich davon

Menschen und Fahrzeuge auf einer überfluteten Straße, Buxton, 06.09.19
Dorian sorgte für Überschwemmungen.
Quelle: Steve Earley/The Virginian Pilot via AP

Nachdem Dorian am Mittwoch von den Bahamas abgezogen war, nahm er Kurs auf die USA. Am Freitag fegte er über einige Küstengebiete an der Ostküste. Auch dort sorgte er für Schäden an Häusern, Überschwemmungen und Stromausfälle.

Insgesamt richtete der Hurrikan in den USA aber weniger Schäden an, als viele befürchtet hatten.

Fünf verschiedene Kategorien

Als Hurrikan Dorian die Inselgruppe der Bahamas traf, war er ein Wirbelsturm der Kategorie 5. Dann hat er sich abgeschwächt und wurde schrittweise herabgestuft. Zurzeit bewegt er sich als Wirbelsturm der Kategorie 1 über das Meer. Wie gefährlich ist ein Hurrikan? Die Kategorien: