Sie sind hier:

In Großbritannien gehen Corona-Impfungen los!

Seit einem Jahr gibt es nun schon das Coronavirus. Im Dezember 2019 wurden in China die ersten Erkrankungen entdeckt. Jetzt – rund ein Jahr danach – starten in Großbritannien die ersten Corona-Impfungen.

Oma ist als Erste dran!

Die 90-jährige Margaret Keenan wurde als erste Person in Großbritannien gegen das Coronavirus geimpft. Margaret Keenan war bei der Impfung gar nicht aufgeregt – sondern vor allem richtig stolz! "Ich fühle mich so privilegiert, die erste Person zu sein, die gegen Covid-19 geimpft wird", sagte die Oma von vier Enkelkindern. In diesem Jahr sei sie viel allein gewesen und freue sich darauf, im neuen Jahr wieder Zeit mit ihrer Familie und Freunden verbringen zu können.

"Bestes verfrühtes Geburtstagsgeschenk"
Das sagt Margaret Keenan über ihre Impfung.
Die 90-jährige Margaret Keenan erhält eine Corona-Impfung
Die 90-jährige Margaret Keenan erhält eine Corona-Impfung - im Weihnachtspulli!

Margaret Keenan möchte auch anderen Menschen, die vielleicht Angst vor einer Impfung haben, Mut machen. "Wenn ich sie mit 90 bekommen kann, können Sie es auch", sagte sie.

Was wird da geimpft?

Der Corona-Impfstoff wurde von den Firmen Biontech und Pfizer entwickelt. Er wird zweimal im Abstand von drei Wochen gespritzt. Das Land erwartet bis zum Jahresende rund vier Millionen Dosen. Damit könnten also zwei Millionen Menschen geimpft werden.

Es wird aber einige Monate dauern bis alle Briten, die es wünschen, geimpft sind. Zum Sommer "können wir alle wieder Urlaub machen" versprach die Politikerin Kate Bingham.

Warum ging es in Großbritannien so schnell?

Bevor Menschen in einem Land tatsächlich geimpft werden, gibt es einiges zu tun: Zuerst müssen Firmen überhaupt einen Impfstoff finden. Das haben tatsächlich einige in Rekordzeit geschafft.

Warum es ganz schön lange dauert, solch einen Impfstoff zu entwickeln, könnt ihr hier anschauen:

logo! -
Impfstoffe entwickeln
 

Wir zeigen euch, was dabei alles gemacht werden muss.

Videolänge
1 min · ZDFtivi 1 min

Ist ein Impfstoff gefunden, muss er an Menschen getestet werden. Nur so kann herausgefunden werden, ob er wirklich wirkt. Auch das ist mit den Impfstoffen der Firmen schon passiert - und zwar mit großem Erfolg. Sie alle sollen den Körper gut davor schützen, an Covid-19 zu erkranken. Und sie sollen sehr sicher für die Patienten sein.

Dann ist es immer noch nicht geschafft...

Erst müssen Expertinnen und Experten den Impfstoff nochmal genau prüfen. Diese Prüfung müssen die Firmen, die den Impfstoff entwickelt haben, sogar extra beantragen. Die Experten prüfen dann, ob der Impfstoff Nebenwirkungen hat. Erst wenn sie sich ganz sicher sind, dass mit dem Impfstoff alles in Ordnung ist, erlauben sie, dass viele Menschen geimpft werden.

Die Expertinnen und Experten arbeiten in jedem Land ein bisschen anders. Deswegen kann es sein, dass in manchen Ländern die Erlaubnis zum Impfen früher da ist als in anderen.  

In Großbritannien wurde schon letzte Woche entschieden, das geimpft werden kann. Die Experten dort warten nicht mehr ab, ob es durch die Impfung zu späten Nebenwirkungen kommen kann, die zum Beispiel erst nach sechs Monaten auftreten.

Der Impfstoff wird weiter untersucht

Auch wenn jetzt schon geimpft wird, überprüfen und überwachen weiterhin Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Großbritannien den Impfstoff. Sie wollen sicher gehen, dass die Impfung auch wirklich für alle sicher ist.

Trotz vieler Impfungen sollen sich die Menschen in Großbritannien weiterhin an die Hygieneregeln halten. "Wir können es uns nicht leisten, in unseren Anstrengungen nachzulassen", sagte der Regierungschef Boris Johnson. "Wir haben das Virus noch nicht besiegt".

Wann geht es in Deutschland los?

Bei uns in Deutschland soll Ende Dezember ein Impfstoff zugelassen werden. Im Sommer, so sagt der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, soll es dann auch Massenimpfungen bei uns geben. Damit dann alles fix geht, werden momentan schon sogenannte Impfzentren vorbereitet. Was dafür alles getan werden muss, könnt ihr hier nachlesen:

Ein Impfzentrum wir in einer Turnhalle im Hamburg eingerichtet.

logo! -
Corona-Impfzentrum
 

Vorbereitungen für die Impfungen

ZDFtivi
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!