Sie sind hier:

Das war das Jahr 2020

Klar, das Coronavirus beherrscht unseren Alltag und die Schlagzeilen. Aber da muss doch noch mehr losgewesen sein, oder?

Datum:

Ja, da war schon noch mehr: Außer Corona sind auch noch andere Dinge passiert. Hier sind ein paar "coronafreie" Nachrichten aus diesem Jahr für euch.

Waldbrände in Australien

Abgebrannte Baumstümpfe auf Kangaroo Island nach den großen Buschfeuern 2019/2020
Abgebrannte Baumstümpfe auf Kangaroo Island nach den großen Buschfeuern 2019/2020.
Quelle: david mariuz/epa-efe/shutterstock

Zum Beispiel wüteten Anfang des Jahres in Australien die stärksten Waldbrände seit langer Zeit. Dabei wurden riesige Flächen Wald und Busch verbrannt. Viele Häuser wurden zerstört, Tiere starben oder verloren ihren Lebensraum. Ende März konnten dann auch die letzten Buschfeuer endlich gelöscht werden. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sind sich übrigens sicher, dass die Waldbrände auch wegen des Klimawandels so heftig waren - also weil es auf der Erde immer wärmer wird.

Fridays for Future

eine junge demonstrantin, die einen mund-nasen-schutz traegt, haelt am globalen streiktag fuer soziale- und klimagerechtigkeit von fridays for future an der alten oper ein plakat mit der aufschrift "if you breathe air, you should care" ("wenn du luft atmest, sollte dich das interessieren").
"Wenn du Luft atmest, sollte dich das interessieren": Eine Demonstrantin protestiert für mehr Klimagerechtigkeit.
Quelle: dpa

Auf den Klimawandel machten auch die Anhängerinnen und Anhänger von "Fridays for Future" weiter aufmerksam und forderten, dass mehr für den Klimaschutz getan werden müsse. Klar konnten sie kaum noch demonstrieren gehen oder Schulstreiks machen - hier muss jetzt doch mal kurz das Stichwort "Corona" stehen, sorry - dafür gab es Online-Aktionen und kleinere Treffen.

Anschlag in Hanau

Blumen und Kerzen sind nach Angriffen in Hanau niedergelegt worden.
Nach dem Anschlag wurden Blumen und Kerzen abgelegt als Zeichen der Trauer und des Mitgefühls.
Quelle: reuters

Im Februar ist etwas passiert, das viele Menschen bewegte: Bei einem Anschlag in der deutschen Stadt Hanau starben neun Menschen und sechs wurden verletzt. Laut der Polizei war das ein gezielter Angriff auf Menschen mit ausländischen Wurzeln. Deshalb geht die Polizei davon aus, dass der Täter aus rassistischen Gründen getötet hat. Auch wegen des Anschlags in Hanau wurde immer wieder über das Thema Rassismus in Deutschland diskutiert.

Black Lives Matter

Rassismus war auch in den USA ein wichtiges Thema. Denn im Mai starb dort der Afroamerikaner George Floyd nach einer brutalen Festnahme durch weiße Polizisten. Daraufhin gab es im ganzen Land immer wieder große Proteste, um ein Zeichen gegen Polizeigewalt und gegen Rassismus zu setzen. Organisiert wurden sie zum Beispiel von der Bewegung "Black Lives Matter" - übersetzt: "Schwarze Leben zählen". Ihre Anhängerinnen und Anhänger fordern, dass schwarze Menschen gleichberechtigt behandelt werden sollen. Viele hoffen jetzt, dass durch den neu gewählten Präsidenten in den USA endlich mehr gegen rassistische Gewalt getan wird - schließlich gibt es das Problem in den USA schon lange.

proteste usa
Quelle: epa

Präsidentschaftswahl in den USA

Genau, die Wahl zum neuen Präsidenten: Auch das war natürlich eines DER großen Nachrichtenthemen im Jahr 2020. Gewonnen hat die Wahl Joe Biden. Auch wenn der bisherige Präsident Donald Trump sich das bisher wohl noch nicht eingestanden hat. Ab Januar wird trotzdem ganz offiziell Joe Biden im Weißen Haus sitzen, als der neue Präsident der USA. Und mit ihm seine Stellvertreterin, Vizepräsidentin Kamala Harris - übrigens die erste Frau und die erste Schwarze in diesem Amt.

Joe Biden und Kamala Harris. Archivbild
Joe Biden und Kamala Harris.
Quelle: Andrew Harnik/AP/dpa

Diesen Text haben Judith und Petra geschrieben.

Wenn ihr hier klickt, könnt ihr euch ein paar gute Nachrichten aus dem Jahr 2020 anschauen, zu denen uns einige von euch geschrieben haben.

logo! - Die große Jahres-Challenge 

Magdalena oder Sherif? Wer weiß mehr über 2020?

Videolänge
3 min · ZDFtivi 3 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!