Sie sind hier:

Japan hat einen neuen Kaiser

Akihito war der 125. Kaiser von Japan. Nach ungefähr 30 Jahren ist er als Kaiser zurückgetreten. Seit dem 1. Mai ist Akihitos Sohn Naruhito Kaiser von Japan.

Datum:

Akihito hat am Dienstag freiwillig seinen Thron abgegeben. Das hat es ungefähr 200 Jahre nicht in Japan gegeben. Denn einen Wechsel auf dem japanischen Thron hat es in den vergangenen zwei Jahrhunderten immer nur gegeben, wenn ein Kaiser gestorben war.

Japanischer Kaiser Akihito, flankiert von Kaiserin Michiko, Kronenprinz Naruhito und Kronenprinzessin Masako bei der Zeremonie zur Abdankung des Kaisers, im Palast in Tokio (Japan) am 30.04.2019
Hier dankt der japanische Kaiser Akihito ab. Rechts von ihm steht seine Frau Kaiserin Michiko.
Quelle: Reuters

Akihito bat vor ein paar Jahren darum, zurücktreten zu dürfen. Er fühlte sich gesundheitlich nicht mehr fit genug für die kaiserlichen Aufgaben. Damit er wirklich freiwillig zurücktreten konnte, hat das japanische Parlament extra ein Gesetz gemacht. Das erlaubt ihm jetzt, sein Kaiseramt zu Lebzeiten aufzugeben.

Beliebter Kaiser

Die Japaner mochten Kaiser Akihito. Er hat viele Dinge anders gemacht, als die Kaiser vor ihm. Zum Beispiel hat er eine bürgerliche Frau geheiratet. Kaiserin Michiko ist die Tochter eines reichen Geschäftsmannes. Sie ist aber nicht adelig. Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko haben auch ihre drei Kinder selbst erzogen - auch das war bei japanischen Kaisern bis dahin nicht üblich. Ihr ältester Sohn, Kronprinz Naruhito, ist nun der neue Kaiser. Naruhito ist 59 Jahre alt. Er hat einige Jahre in England studiert und viel zum Thema Umweltschutz geforscht.

Der Kaiser in Japan nimmt übrigens keinen Einfluss auf die Politik in dem Land. Er ist eher ein Symbol und steht für die Einheit der Menschen. Warum es in Deutschland keinen Kaiser oder König gibt, erklärt euch logo! in dem verlinkten Video.

logo! -
Adel in Deutschland
 

logo! erklärt, warum es in Deutschland keinen König oder Kaiser mehr gibt.

Videolänge
1 min · ZDFtivi 1 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!