Sie sind hier:

Jim Knopf gibt's jetzt im Kino!

Am 29. März startet der Film "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" in den deutschen Kinos. Die Hauptrolle Jim spielt Solomon Gordon.

Datum:
Augsburger Puppenkiste
Im Fernsehen wurden Jim Knopf und Lukas als Marionetten der Augsburger Puppenkiste bekannt.
Quelle: dpa

Jim Knopf kennen viele nur als Marionette aus der Augsburger Puppenkiste. Jetzt ist die Geschichte auch mit echten Schauspielerinnen und Schauspielern verfilmt worden. Das wurde aber auch mal Zeit: Mehr als 60 Jahre ist es her, dass der deutsche Autor Michael Ende das Kinderbuch "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" geschrieben hat. Den Film kann er sich leider nicht mehr ansehen: Michael Ende ist schon 1995 gestorben.

Alte Geschichte?

Aber ist so eine alte Geschichte heute überhaupt noch spannend? Die Themen sind auf jeden Fall noch aktuell: Es geht um Freundschaft, eine aufregende Reise und der Suche danach, wer man überhaupt ist.

Jim Knopf und Lukas
Jim Knopf und Lukas machen sich mit der Lokomotive Emma auf in ein großes Abenteuer.
Quelle: dpa

Wer noch gar nicht wissen will, worum es in der Geschichte geht, überspringt am besten den nächsten Absatz. Für alle anderen haben wir kurz zusammengefasst, was euch im Kino erwartet.

Darum geht’s!

Als eines Morgens der Postbote ein Paket auf die Insel Lummerland bringt, staunen Frau Wees (gespielt von Anette Frier) und Lukas (Henning Baum) nicht schlecht: Darin liegt ein kleiner Junge! Frau Wees nimmt ihn kurzerhand auf und gibt ihm den Namen Jim. Schnell schließen die beiden Jim ins Herz. Doch als Jim älter wird, hat König Alfons der Viertel-vor Zwölfte (Uwe Ochsenknecht) Angst, dass es auf der kleinen Insel zu eng wird. Deshalb bauen Jim und Lukas die Lokomotive Emma in ein Schiff um und begeben sich auf eine große Reise. Auf diesem Abenteuer lernen sie nicht nur unbekannte Länder kennen, sondern treffen sogar einen Scheinriesen und Nepomuk den Halbdrachen.

Aber wie filmt man so ein Abenteuer?

Solomon Gordon und Henning Baum: Die Schauspieler von Jim und Lukas
Solmon Gordon und Henning Baum, die Schauspieler von Jim und Lukas, stehen vor der Lokomotive Emma
Quelle: dpa

Im Film reisen Jim und Lukas in ferne Länder und auch das Film-Team ist ganz schön weit gereist: Für die Szenen in der Wüste sind sie bis nach Kapstadt in Südafrika geflogen. Der Großteil des Filmes wurde aber in Berlin in riesigen Studios gedreht. Darin wurde sogar die Insel Lummerland nachgebaut. Es ist natürlich keine echte Insel mit Wasser und Strand. Zu sehen sind nur ganz bestimmte Teile, wie zum Beispiel der Verkaufsladen von Frau Waas. Das nennt man dann eine Kulisse. Die Lokomotive Emma gibt es übrigens gleich mehrfach. Sie wurde nämlich sowohl in Berlin als auch in Kapstadt gebraucht. Wir sind gespannt, ob man im Film einen Unterschied merkt!

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!