Sie sind hier:

Warum sterben weltweit viele Kinder?

Damit hat sich UNICEF, das Kinderhilfshilfswerk der Vereinten Nationen, beschäftigt.

Datum:

Zuerst einmal gibt es gute Nachrichten: Weltweit steigen nämlich die Überlebenschancen von Kindern. Das bedeutet, dass auf der ganzen Welt immer weniger Kinder unter fünf Jahren sterben. Das liegt vor allem daran, dass mehr Kinder als früher geimpft und besser mit Medikamenten versorgt werden. Außerdem wachsen immer mehr Kinder in einer sauberen Umgebung auf.

Der erste Monat des Lebens ist der gefährlichste

Ein neugeborenes Baby liegt in den Armen seiner Mutter
Neugeborene Babys sind weltweit am meisten gefährdet. Quelle: reuters

Trotzdem starben im vergangenen Jahr immer noch 5,6 Millionen Kinder auf der ganzen Welt. Laut UNICEF ist ihr Tod dabei meistens vermeidbar. In Deutschland zum Beispiel ist es selbstverständlich, dass schwangere Frauen besonders gut umsorgt werden und bei der Geburt Hilfe von Hebammen oder Ärzten bekommen. Auch nach der Geburt können Babys hier gut vor Krankheiten oder anderen Gefahren geschützt werden. In Entwicklungsländern, also Ländern, die sehr arm sind, ist das oft nicht so. Deshalb überlebten im letzten Jahr etwa 2,6 Millionen Babys den ersten Monat ihres Lebens nicht.

Woran sterben die Kinder?

Früher waren zum Beispiel Masern oder Durchfall oft ein Grund dafür, dass Kinder gestorben sind. Diese Krankheiten können mittlerweile gut behandelt werden, besonders in Ländern wie Deutschland. Auch Infektionskrankheiten, also Krankheiten, die man beispielsweise durch Viren oder Bakterien bekommt, sind vor allem für neugeborene Kinder sehr gefährlich. Etwa jedes dritte Kind, das stirbt, bevor es fünf Jahre alt ist, stirbt an Krankheiten wie Lungenentzündungen oder Malaria. In Ländern wie Deutschland spielen solche Krankheiten aber fast keine Rolle. Außerdem sterben viele Kinder, weil sie zu wenig zu essen haben oder immer nur das gleiche essen können.

Wo sterben besonders viele Kinder?

In Somalia sterben im Vergleich zu den anderen Ländern der Welt die meisten Kinder unter fünf Jahren. Jedes achte Kind erlebt in Somalia seinen fünften Geburtstag nicht. Allgemein haben Kinder im südlichen Afrika - also dort, wo auch Somalia ist - und in Südasien die schlechtesten Überlebenschancen.

Eine Frau mit ihrem Kind auf dem Arm
In Somalia haben es Kinder oft besonders schwer. Quelle: reuters

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!