Sie sind hier:

Der Schatz in Deutschlands Schubladen

220 Millionen Euro Kleingeld werden in Deutschland nicht genutzt.

Datum:

Große Holztruhen, die in einem geheimen Versteck darauf warten, dass jemand sie entdeckt und den Schatz mit lauter goldglänzenden Münzen plündert - das gibt es doch nur in Piraten-Geschichten. Oder? Stimmt, zumindest was das geheime Versteck und die goldglänzenden Münzen angeht. Schätze gibt es in Deutschland aber trotzdem ganz viele. Und zwar überhaupt nicht versteckt und in Kupferfarben statt gold.

Wo kommt das ganze Geld her?

Sparschwein mit Münzen
Weil es einfacher ist, mit Geldscheinen oder Euro-Münzen zu bezahlen, wird viel Kleingeld in Deutschland nicht benutzt. Quelle: colourbox.de

Gehen wir mal auf Spurensuche: Kleingeld kennt jeder. Vielleicht habt ihr ja auch ein Sparschwein, in das ihr ab und zu mal die kleinen kupferfarbenen Ein- und Zwei-Cent-Münzen werft. Weil es aber viel bequemer ist, mit Geldscheinen oder Euro-Stücken zu bezahlen, lassen viele Menschen ihr Kleingeld oft zu Hause rumliegen oder sammeln es in Schubladen oder Marmeladen-Gläsern. Aber ob das nun echte Schätze sind? Jede Schublade für sich wahrscheinlich eher nicht. Aber wie viel kommt eigentlich raus, wenn man alle kleinen Ein- und Zwei-Cent-Münzen-Sammlungen in Deutschland zusammen zählt?

Das wollte auch die Partei Bündnis 90/ Die Grünen wissen. Deshalb fragte sie beim Bundesfinanzministerium nach. Das Bundesfinanzministerium kümmert sich um das Geld in Deutschland, also zum Beispiel um Steuern oder wofür Deutschland Geld ausgeben soll.

Wie viel ist das nicht benutzte Kleingeld in Deutschland wert?

Cent Münzen
Nicht benutztes Kleingeld in Deutschland ist etwa 220 Millionen Euro wert. Quelle: dpa

Das Ergebnis: In Deutschland liegen mehr als 15 Milliarden Ein- und Zwei-Cent-Münzen unbenutzt in Schubladen oder woanders herum.
80% aller Ein-Cent-Stücke und 75% aller Zwei-Cent-Münzen in Deutschland werden demnach gar nicht verwendet oder sind verloren gegangen. Das macht insgesamt etwa 220 Millionen Euro!
Bei so einer großen Menge Geld würde wohl selbst ein waschechter Pirat aus dem Staunen nicht mehr rauskommen.

Was ist das Problem mit dem Kleingeld?

Manche Menschen fordern, die Ein- und Zwei-Cent-Münzen in Deutschland abzuschaffen, weil sie nicht benutzt werden. In anderen Ländern wie Finnland oder den Niederlanden ist das schon passiert. Ein Problem der Münzen ist nämlich, dass ihre Herstellung oft teurer ist als das, was sie später wert sind. Auch die Partei Bündnis 90/ Die Grünen möchte, dass die kleinen Münzen in Zukunft nicht mehr hergestellt werden. Sie sagen, dass für die Herstellung des Kleingeldes zu viel Metall und Energie verschwendet wird. Trotzdem gibt es aber auch Menschen, die dagegen sind und das Kleingeld weiter behalten wollen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!