Sie sind hier:

Libanon

Der Libanon liegt im Nahen Osten. Wie es in dem Land aussieht, wer hier lebt und warum es immer wieder zu Streit kommt, erfahrt ihr hier.

Datum:
Karte Libanon


Wenn man in Frankfurt am Main ins Flugzeug steigt und in Richtung Südosten fliegt, kommt man ungefähr vier Stunden später in das Land Libanon. Der Libanon liegt in Asien und ist etwa halb so groß wie das deutsche Bundesland Hessen. Er hat zwei Nachbarländer: Im Norden und im Osten grenzt er an das Land Syrien. Im Süden schließt sich Israel an. Im Westen des Libanon liegt das Mittelmeer.

Eine Gebirgslandschaft mit mehreren kleinen Seen
Gebirgslandschaft bei Laklouk
Quelle: ap

Von der Küste ins Gebirge

Landschaftlich lässt sich der Libanon von Westen nach Osten in vier Gebiete einteilen: der 225 Kilometer lange Küstenstreifen, das über 3.000 Meter hohe Libanongebirge, die fruchtbare Bekaa-Ebene und im Osten das Anti-Libanongebirge. Es kann im Libanon sehr trocken und heiß oder sehr kalt sein – das kommt auf die Region an.

Zuhause für viele Tierarten

In den Gebirgen sind verschiedene Greifvögel wie Adler, Bussarde oder Falken zuhause. Im Küstenbereich leben zum Beispiel Flamingos und Pelikane. Außerdem durchstreifen auf ihrer Suche nach Futter Wildesel, Gazellen und Schakale den Libanon.

Einheimische und Geflüchtete

Die meisten der etwa 6 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner des Libanon leben in Städten. Die größte Stadt heißt Beirut. Sie ist gleichzeitig auch die Hauptstadt des Landes. Im Libanon leben auch viele Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind. Sie kommen zum Beispiel aus dem Nachbarland Syrien, in dem seit Jahren Bürgerkrieg herrscht. In beiden Ländern wird Arabisch gesprochen. Deswegen können sich Menschen aus beiden Ländern meist gut miteinander verständigen.

Drachenfest in Beirut, Libanon
Am Strand der libanesischen Hauptstadt Beirut lassen Kinder Drachen steigen.
Quelle: ap

Viele Probleme

Ein großer Teil der Menschen im Libanon sind also Geflüchtete - ungefähr 1,5 Millionen von den insgesamt 6 Millionen - mehr als in vielen anderen Ländern. Dabei hat der Libanon selbst noch mit den Folgen von zahlreichen Kriegen zu kämpfen: zum Beispiel sind Häuser und Straßen zerstört und der Strom funktioniert nicht immer. Das alles hat zur Folge, dass es vielen Menschen im Libanon nicht so gut geht. Viele Kinder müssen arbeiten statt zur Schule zu gehen.

Viele Religionen

Dass es im Libanon und mit den Nachbarländern immer wieder zu Kämpfen kommt, liegt auch daran, dass hier Gruppen verschiedener Religionen zusammenleben. Im Libanon herrscht zwar Religionsfreiheit. Jeder darf also die Religion wählen, die er möchte. Und jede Religion ist gleich wichtig. Wenn sich alle daran halten würden, wäre das ein Schritt in Richtung Frieden. Insgesamt gibt es 18 verschiedene Religionsgemeinschaften im Libanon. Die vier wichtigsten Gruppen sind die Maroniten, die Sunniten, die Schiiten und die Drusen.

Die Maronitische Kirche ist eine Form der Religion Christentum. Sunniten und Schiiten sind unterschiedliche Glaubensgruppen der Religion Islam. Gläubige beider Gruppen sind also Muslime. Trotzdem gibt es zwischen Sunniten und Schiiten immer wieder Streit – nicht nur im Libanon, sondern in vielen Ländern. Die Drusen haben eine eigene Religion.
Alle diese Gruppen mischen in der Politik mit und wollen ihre Macht im Land sichern. Dafür greifen sie auch zu den Waffen, wie etwa die schiitische Gruppe Hisbollah. Das Misstrauen ist groß.

Haben was zu sagen: die großen Gruppen im Libanon

Der Nahe Osten

Hisbollah ist eine Gruppe aus dem Libanon

ZDFtivi | logo! -
Hisbollah
 

Die Hisbollah ist eine Gruppe, die gegen Israel kämpft.

Männer ernten Damazener-Rosen

ZDFtivi | logo! -
Syrien
 

Mehr über das Land im Nahen Osten.

Jungen mit Israel-Fahnen

ZDFtivi | logo! -
Israel
 

Erfahrt mehr über das Land am Mittelmeer.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!