Sie sind hier:

Warum sterben Hummeln?

Im Hochsommer sterben viele Hummeln, weil es ihnen an Nahrung fehlt. Wir können aber etwas dagegen tun!

Eine Hummel landet auf den Blüten einer Phacelia-Pflanze.
Lecker Nektar! Hier landet eine Hummel auf den Blüten einer Phacelia-Pflanze.
Quelle: DPA

Jedes Jahr im Hochsommer verhungern Hummeln, weil sie nicht ausreichend Nektar und Pollen finden. Schon die Hälfte aller Hummelarten sind vom Aussterben bedroht.

In der ersten Jahreshälfte finden Hummeln in der Regel genügend Nahrung – also Pollen und Nektar in Blüten. Zu dieser Zeit gibt es nämlich viele Pflanzen, die blühen und die ausreichend Nektar für die Hummeln haben.

Ab Juli wird es für Hummeln aber immer schwieriger, Nahrung zu finden. Das liegt daran, dass die meisten Pflanzen, die angepflanzt werden, schon verblüht sind.

Im Spätsommer blühen zu wenige Pflanzen

Es gibt also zu wenig "Spätblüher". Das liegt daran, dass es immer weniger wilde Wiesen gibt, auf denen alle möglichen Pflanzen wachsen können.

So eine Wiese ist wie ein Buffett für Insekten, an dem sie sich bedienen können. Solche Wiesen fehlen aber, weil Menschen darauf zum Beispiel Häuser oder Straßen gebaut haben.

Außerdem haben immer mehr Menschen Gärten, die anstatt mit Wiesen und Pflanzen voller Kies und Steine sind. Dadurch fehlt es den Hummeln an Nahrung.

Was können wir gegen das Hummelsterben tun?

Wir Menschen können den Hummeln helfen. Wenn wir Pflanzen auf unserem Balkon oder im Garten haben, die zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr blühen – dann haben die Insekten das ganze Jahr über ausreichend Nahrung.

Was können wir tun, wenn wir eine geschwächte Hummel finden?

Wenn ihr eine geschwächte Hummel findet, könnt ihr versuchen sie aufzupäppeln. Dafür könnt ihr eine lauwarme Zuckerlösung anrühren. Also in einem Glas lauwarmes Wasser einen Teelöffel Zucker verrühren. Einen kleinen Tropfen davon könnt ihr der Hummel vor die Nase träufeln. Aber achtet darauf, dass die Hummel darin nicht ertrinkt.

Am besten ist es, wenn ihr die Zuckerlösung in einen umgedrehten Legostein füllt. Dann kann sich die Hummel am Baustein festhalten, während sie trinkt.

Wenn sie noch in der Lage ist zu fressen, kommt sie so schnell wieder zu Kräften. Der Zucker gibt ihr Energie.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!