Sie sind hier:

Demo wegen Mordes an einer Journalistin auf Malta

Am Sonntag gingen tausende Menschen auf der Insel Malta auf die Straße. Anlass war der Mord an einer Journalistin am Montag.

Eine Demonstrantin hält ein Licht mit dem Foto der ermordeten Journalistin in den Händen.
Eine Demonstrantin hält ein Licht mit dem Foto der ermordeten Journalistin in den Händen. Quelle: reuters

Noch am letzten Montag schrieb die maltesische Reporterin Daphne Caruana Galizia einen Internet-Artikel. Der letzte Satz des Artikels: „Es gibt überall Betrüger. Die Situation ist verzweifelt.“ Eine halbe Stunde später war die dreifache Mutter tot. In ihrem Auto war eine Bombe hochgegangen. Viele vermuten, die Journalistin wurde wegen ihrer Recherchen ermordet. Sie hat dabei festgestellt: Einige Politiker machen Dinge, die nicht erlaubt sind. Dabei soll es um viel Geld gehen. Auch Mitarbeiter des Ministerpräsidenten von Malta sollen mit drinstecken. Noch vor Wochen hatte der Ministerpräsident in einer Zeitung gesagt, die Journalistin sei seine "größte Gegnerin".

Der Ministerpräsident Joseph Muscat selbst äußerte sich bereits zu dem Mord an der Journalistin. Er verurteilte ihn und bat Zeugen, der Polizei zu erzählen, was sie gesehen haben. Dafür stellt die maltesische Regierung auch eine Million Euro zur Verfügung. Damit sollen noch mehr Leute ermutigt werden, der Polizei zu helfen.

Demonstranten wollen Aufklärung

Die Demonstranten wollen jetzt, dass der Mord so schnell wie möglich aufgeklärt wird. Die Familie des Opfers fordert sogar mehr: Sie will, dass der Ministerpräsident zurücktritt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!