Sie sind hier:

Videos und Töne vom Mars

Am Donnerstag ist die "Perseverance" auf dem Mars gelandet. Nun wurden Videos und Töne veröffentlicht.

Datum:

Vergangenen Donnerstag war der Mars-Rover "Perseverance" auf der Oberfläche des Mars gelandet. Nun wurde ein Video von der Landung veröffentlicht und sogar Tonaufnahmen von Wind auf dem Mars. Auch Fotos von der Marsoberfläche hat der Mars-Rover schon zur Erde geschickt.

Nasa-Rover
So sieht es auf der Marsoberfläche rund um den Rover "Perseverance" aus.

Die Landung klappte genau dort, wo die Forscherinnen und Forscher der US-Raumfahrtbehörde NASA das geplant hatten: in einem Krater, der früher mal ein See war. "Früher" heißt in diesem Fall: vor etwa dreieinhalb Milliarden Jahren!

Nasa-Rover «Perseverance» auf dem Mars
Der Nasa-Rover «Perseverance» landete mit der Hilfe eines Landeschirms auf dem Mars.
Quelle: -/AP/dpa

Ganz besonderer Landeplatz

Der Grund für genau diesen Landeplatz: Der Rover soll erforschen, ob es mal Leben auf dem Mars gegeben hat. Und dafür ist die Stelle ideal. Denn es soll dort Felsen geben, die lange unter Wasser waren. Es könnte also sein, dass der Mars-Rover dort versteinerte Reste von Lebewesen findet. Das wäre natürlich spektakulär!

Der Rover steuert sich übrigens komplett selbst. Er ist ungefähr so groß wie ein kleines Auto und wiegt etwa 1.000 Kilogramm. Für seine Forschungsarbeiten hat er viele wissenschaftliche Geräte an Bord - zum Beispiel Kameras und Mikrofone.

Der Rover soll Gesteinsproben sammeln

"Perseverence" hat außerdem einen zwei Meter langen Roboterarm und einen Bohrer, um die Gesteinsproben zu sammeln. Die Proben kommen dann in supersaubere Röhrchen - die saubersten Geräte, die jemals in den Weltraum geschickt wurden! So möchte die NASA vermeiden, dass klitzekleine Teilchen von der Erde die Proben vom Mars verfälschen. Die Proben bleiben erstmal auf dem Mars und sollen bei einer späteren Mission abgeholt werden. Bis sie auf der Erde ankommen, kann es bis zum Jahr 2031 dauern.

Warum die Forscherinnen und Forscher rausfinden möchten, ob es Leben auf dem Mars gibt, könnt ihr hier im Video sehen:

logo! -
Warum auf dem Mars geforscht wird
 

Warum suchen Wissenschaftler nach Leben auf dem Planeten Mars?

Videolänge
1 min · ZDFtivi 1 min

Ein Helikopter ist auch noch dabei

Mit dabei ist auch noch ein kleiner 1,8 Kilogramm schwerer Helikopter. Einige Monate nach der Landung soll er versuchen, sich selbstständig in Bewegung zu setzen. Sobald er auf die Marsoberfläche aufkommt, soll er nach und nach immer höher und weiter fliegen. Zu Beginn soll er sich drei Meter hoch erheben und bis zu zwei Meter vorankommen. In Zukunft könnten vielleicht Helikopter für Astronauten oder sogar Roboter entferntere Regionen auf dem Mars auskundschaften.

In der 3-D-Animation könnt ihr euch anschauen, wie der Helikopter über den Mars fliegen soll.

Die Mars-Mission kostet umgerechnet etwa 2,6 Milliarden Euro. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass der Mars zum Forschungsziel wird, es gab schon viele Marsmissionen - und viele sind auch schon gescheitert. Hier findet ihr eine spannende Übersicht:

Diesen Text hat Katrin geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!