Sie sind hier:

"Opportunity" sendet nicht mehr

15 Jahre lang war der Roboter auf dem Mars unterwegs. Seit mehr als einem halben Jahr gibt er kein Signal mehr. Jetzt haben die Wissenschaftler den Roboter endgültig für stumm erklärt.

Datum:

Die NASA hat erklärt, dass die Mission des Roboters "Opportunity" nun wirklich beendet ist, weil es seit Monaten kein Lebenszeichen mehr von ihm gibt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der NASA haben sich sehr bemüht, Signale von dem Roboter zu empfangen, doch seit dem 10. Juni 2018 blieb er stumm. Grund dafür ist ein extremer Staubsturm, der im Sommer vergangenen Jahres über den Planeten fegte.

Aufnahme von dem Roboter "Opportunity" auf dem Mars
Dieses Bild wurde von dem Roboter "Opportunity" mit Hilfe eines Arms erstellt. Es zeigt, wie er auf dem Mars unterwegs ist.
Quelle: dpa

Die Wissenschaftler sind sehr traurig, dass die "Opportunity"-Mission nun vorbei ist. Für sie war der Mars-Roboter ein sehr Besonderer: Eigentlich sollte er nämlich nur 90 Tage lang auf Mission sein, doch seine Akkus hielten viel länger als gedacht: Mehr als 15 Jahre lang sendete er hunderttausende Bilder zur NASA, so dass die Wissenschaftler im ständigen Kontakt mit ihm waren.

Der Anfang der Roboter-Mission

"Opportunity" ist Englisch und bedeutet "Möglichkeit". So nannten ihn die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der NASA, als sie den Roboter im Sommer 2003 auf den Mars schickten. Ein halbes Jahr später, Anfang 2004, kam er dort an. Damit er sanft auf dem Boden des Planeten aufkommen konnte, war er mit dicken Luftpolstern umhüllt. So hüpfte er erstmal wie ein riesiger Ball umher, kullerte noch ein bisschen über die Mars-Landschaft und befreite sich schließlich von seinen Polstern. Dann begann er seine Mission, den Planeten zu erforschen. Schon nach seinem ersten Foto waren die Wissenschaftler überwältigt von dem Roboter: Er zeigte tatsächlich vollkommen unerwartete Seiten des Mars.

logo! erklärt

ZDFtivi | logo! - Der Mars

Warum suchen Wissenschaftler nach Leben auf dem Planeten Mars?

Videolänge:
1 min

Was hat der Roboter entdeckt?

Auf den vielen Fotos von "Opportunity" ist zu sehen, dass es unter der Oberfläche des Mars geschichtetes Gestein gibt. Die Wissenschaftler erklärten, dass diese Gesteinsschichten zeigen, dass der Mars an einigen Stellen früher einmal tropfnass gewesen sein muss. Das ist für die Marsforschung eine Sensation, denn zuvor gab es noch keine Beweise dafür, dass es früher Wasser auf dem Planeten gegeben hat.

"Opportunity“ hatte sehr viel Kraft

Während seiner Reise auf dem Mars legte "Opportunity" 45 Kilometer zurück und schaffte es sogar auf immer größere Krater. Das ist ein Rekord für Roboter seiner Art. Auch wenn "Opportunity" den extremen Staubsturm nicht überlebte, hat er alle Erwartungen der Wissenschaftler übertroffen. Deshalb passt auch der Name sehr gut zu ihm: Er war eine sensationelle Möglichkeit, um den Planeten zu erkunden. Doch die Erfoschung des Mars endet nicht mit dem Aus von "Opportunity. Inzwischen sind zwei weitere Roboter auf dem Planeten, die Fotos vom Mars auf die Erde schicken.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!