Sie sind hier:

Myanmar: Darum geht die Gewalt im Land weiter

Seit mehr als einem Monat protestieren in Myanmar viele Menschen. Und sie machen ‎weiter, obwohl das Militär Gewalt anwendet und sogar schon Demonstranten gestorben sind.‎

Datum:

In Myanmar protestieren seit Wochen Menschen auf den Straßen. Das Schlimme: Das Militär geht sehr hart gegen die Proteste vor. Im Artikel erfahrt ihr die Hintergründe.

Demonstranten in Myanmar protestieren gegen das Militär
Die Protestierenden wollen sich nicht einschüchtern lassen.
Quelle: epa

Wie alles anfing

Demonstranten mit Schutzschilden am 02.03.2021 in Myanmar
Demonstranten schützen sich hinter Schutzschildern.
Quelle: Reuters

Anfang Februar hatte das Militär mit Gewalt die Macht an sich gerissen. Mitglieder des Militärs nahmen wichtige Politikerinnen und Politiker des Landes fest – darunter auch die gewählte Regierungschefin Aung San Suu Kyi. Das Militär hat sich damit gegen die Regierung gestellt und mit Gewalt die Macht in Myanmar übernommen. Das nennt man einen Militärputsch.

Warum das Militär das gemacht hat

Das Militär nennt als Grund für diesen Putsch, dass bei den Wahlen im vergangenen November betrogen wurde. Beweise für einen Wahlbetrug gibt es aber keine. Bei den Wahlen hatte die Partei von Aung San Suu Kyi haushoch gewonnen. Jetzt will das Militär ein Jahr lang selbst regieren und hat dann neue Wahlen versprochen. Dass die wirklich stattfinden werden, bezweifeln viele.

Die Protestierenden wollen nicht aufgeben

Viele Menschen in Myanmar machen sich große Sorgen. Das Land wurde schon einmal für lange Zeit vom Militär regiert. Und in dieser Zeit ging es vielen Menschen sehr schlecht, sie waren sehr arm, konnten nicht frei die Regierung wählen und nicht frei ihre Meinung sagen.

Erst vor wenigen Jahren durften sie bei freien Wahlen zum ersten Mal eine Regierung wählen. Die Hoffnung war groß, dass sich dadurch das Leben der Menschen in Myanmar verbessern würde. Doch jetzt nach dem Militärputsch fürchten viele, dass ihre Hoffnung zerplatzt. Auch deshalb wollen sie jetzt nicht aufgeben. Sie protestieren weiter – trotz der Gewalt.

Demonstranten verschanzen sich hinter Sandsäcken.
Die Protestierenden halten drei Finger in die Luft als Zeichen des Widerstands.
Quelle: AP

Diesen Text haben Katharina und Luisa geschrieben.

logo! - Welche Rolle Militär in Myanmar spielt 

Es gab einen Militärputsch in dem Land.

Videolänge
1 min · ZDFtivi 1 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!