Sie sind hier:

Mobbing

Was Mobbing ist und was ihr dagegen tun könnt: logo! hat Tipps für euch.

Datum:

Fast jeder hat das schon mal mitbekommen: Die Mitschüler sind gemein zu einem oder man darf in der Pause nicht mitspielen. Oft sind das harmlose Streitereien. Doch manchmal kommt es vor, dass ein bestimmter Schüler von seinen Mitschülern über eine längere Zeit gezielt mies behandelt wird. Das nennt man "Mobbing".

Mädchen wird von Mitschülern gemobbt.
Mädchen wird von Mitschülern gemobbt. Quelle: imago

Was bedeutet Mobbing?

Experten haben vor einiger Zeit herausgefunden, dass fast jeder dritte Schüler schon einmal von seinen Mitschüler gemobbt wurde. Der Begriff "Mobbing" kommt von dem englischen Wort "to mob". Das heißt übersetzt so viel wie: "jemanden anpöbeln" oder "jemanden dumm anmachen".

Mobbing bedeutet, dass ein einzelner Schüler von einer ganzen Gruppe ausgegrenzt wird.
Manchmal ist auch körperliche Gewalt im Spiel, zum Beispiel wenn ein Schüler immer wieder verprügelt wird oder sein Taschengeld erpresst wird. Oft beginnt es mit Kleinigkeiten, mit Tuscheleien und Gerüchten. Dann folgen Beleidigungen und manchmal sogar Schlägereien. Wer Opfer solcher Gemeinheiten wird, bekommt oft Angst, in die Schule zu gehen. Die Noten werden schlechter und manchmal wird man von "Mobbing" auch krank. Aus Scham oder Angst, dass es noch schlimmer wird, erzählt das Opfer meist niemandem davon. Doch so kann man die Täter nur schwer erwischen. Deshalb: Wenn ihr selbst gemobbt werdet oder jemanden kennt, dem das passiert, erzählt unbedingt Eltern, Lehrern oder auch der Polizei davon.

Diese Tipps können euch helfen:

  • Wenn ihr gemeine Nachrichten bekommt: Antwortet nicht darauf. Das ermuntert viele erst recht weiterzumachen. Speichert oder kopiert die fiesen Nachrichten. So könnt ihr später beweisen, was passiert ist.
  • Wenn ihr online gemobbt werdet: Auf vielen Internetplattformen habt ihr die Möglichkeit, Kontakte zu sperren. Das solltet ihr auf jeden Fall tun, wenn euch jemand beleidigt oder blöd anmacht.
  • Wenn die Mobbing-Attacken nicht aufhören, geht gemeinsam mit euren Eltern zur Polizei. Denn Mobbing ist nicht erlaubt. Niemand hat das Recht, andere zu beleidigen und einzuschüchtern. Wer andere mobbt, kann dafür bestraft werden.
Grafik eines Handys

Nummer gegen Kummer: Hier könnt ihr anrufen.

Hier könnt ihr anrufen, wenn ihr Hilfe braucht.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!