Sie sind hier:

NPD

Die NPD ist eine rechtsextreme Partei. Das bedeutet unter anderem, dass sie Politik macht, die gegen Ausländer ist.

Datum:
NPD Logo
NPD Logo Quelle: pr

So wollen viele Anhänger der NPD, dass in Deutschland nur Deutsche leben und keine Ausländer. Leben doch Ausländer in Deutschland, sollen sie keine Hilfe vom Staat bekommen, zum Beispiel wenn sie ihre Arbeit verlieren und nicht mehr genug Geld zum Leben haben. NPD ist die Abkürzung für "Nationaldemokratische Partei Deutschlands".

Gegen Flüchtlinge und die EU

Die NPD fordert auch, dass keine Flüchtlinge mehr nach Deutschland kommen dürfen. Außerdem sind die Mitglieder der Partei gegen die Europäische Union, also gegen den Zusammenschluss von 28 europäischen Ländern. Die Partei möchte den Euro abschaffen und die D-Mark wieder einführen.

NPD-Anhänger

NPD-Demo
Demonstration der NPD Quelle: ZDF

Insgesamt hat die Partei NPD in Deutschland ungefähr 5.000 Mitglieder. Dazu kommen noch Leute, die die NPD einfach so gut finden. Häufig treten sie in großen Gruppen bei Demonstrationen auf. Dort rufen sie ihre Forderungen oft ganz laut, weil sie andere Menschen auch davon überzeugen wollen.

"Neonazis"

Viele Forderungen der NPD klingen sehr ähnlich wie die Ideen des grausamen Diktators Adolf Hitler während der Zeit des Nationalsozialismus. Daher nennt man die Anhänger der NPD auch Neonazis. “Neo“ ist griechisch und bedeutet “neu“. So ähnlich wie Hitler vor 70 Jahren die Juden und Andersdenkende verfolgt hat, haben auch die Neonazis das Ziel, alle Ausländer und Andersdenkenden aus Deutschland zu vertreiben.

NPD-Verbot?

Die NPD gibt es schon seit mehr als 50 Jahren. In ihrer Anfangszeit hatte sie ziemlich viele Wähler und konnte einige Politiker in Landtage schicken. Dann war sie lange nicht mehr in Parlamenten vertreten. Nach der Wiedervereinigung im Jahr 1990 wurde die NPD vor allem in Ostdeutschland wieder häufiger gewählt und war bis 2016 auch wieder in einigen Landtagen vertreten.

Kein NPD-Verbot

Nach vielen Diskussionen 2013 wurde ein Verbotsantrag gegen die NPD eingereicht. Im Januar 2017 entschied das Bundesverfassungsgericht jedoch: Die NPD wird nicht verboten. Zwar verfolge die Partei Ziele, die gegen die Verfassung, also die wichtigsten Regeln in Deutschland, verstoßen. Doch insgesamt habe die Partei zu wenig Einfluss, sei also zu unwichtig, um sie zu verbieten. Denn eine Partei kann nur verboten werden, wenn sie tatsächlich eine Bedrohung darstellt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!