Sie sind hier:

Das ist ein Patent

Ein Patent schützt eine Erfindung. So kann sie nicht so einfach nachgemacht werden.

Datum:

Stellt euch mal vor: Ihr habt eine geniale Idee, die noch niemand vor euch hatte. Diese Erfindung ist sogar so gut, dass sie den Menschen hilft und ihren Alltag leichter macht. Deshalb möchten Millionen Menschen eure Erfindung kaufen. Und ihr verdient eine Menge Geld. Schade wäre natürlich, wenn jemand eure Idee klaut und die Erfindung einfach kopiert. Um das zu verhindern, könnt ihr ein Patent anmelden.

logo! - So schützt ein Patent eine Erfindung 

Was das zu bedeuten hat, erklären wir euch im Video.

Videolänge
1 min · ZDFtivi 1 min

Ein Patent schützt eine Erfindung

Ein Patent ist eine Urkunde. In ihr ist festgehalten, wem eine Erfindung gehört. Sie ist also eine Art Beweisdokument.

Wer für seine Erfindung ein Patent besitzt, hat das Recht, sie als einzige Person herzustellen und zu verkaufen. Der Patent-Besitzer hat aber auch die Möglichkeit andere Menschen oder auch Firmen zu beauftragen, seine Erfindung herzustellen oder zu verkaufen. Ohne die Genehmigung des Erfinders oder der Erfinderin geht das nicht.

Wer die Erfindung einfach nachmacht, wird bestraft: zum Beispiel mit einer Geldstrafe.

Ein Schild des Deutschen Patent-und Markenamts. Archivbild
Das Patent für eine Erfindung beantragt man auf dem Patentamt.
Quelle: Sven Hoppe/dpa

So funktioniert der Patentschutz 

Wer ein Patent anmelden möchte, muss zum Patentamt. Dort muss der Erfinder oder die Erfinderin genau beschreiben und erklären, wie seine Erfindung funktioniert. Ein Prüfer überprüft den Antrag dann ganz genau. Zum Beispiel muss herausgefunden werden, ob derjenige, der den Patent-Antrag gestellt hat, auch wirklich die allererste Person ist, die auf die Idee gekommen ist. Manchmal dauert es mehrere Monate oder sogar Jahre bis ein Patent-Antrag genau überprüft ist. Ein Patent anzumelden kann bis zu mehrere Tausend Euro kosten.

Wenn der Patent-Antrag genau überprüft wurde und mit der Erfindung alles stimmt, bekommt der Erfinder oder die Erfinderin die Patent-Urkunde.

Ein Patent gilt nicht für immer

Das Patent für eine Erfindung gilt nicht für alle Ewigkeit. Es ist zeitlich begrenzt und läuft nach maximal 20 Jahren aus. Wenn diese Zeit ausgelaufen ist, darf jeder die Erfindung herstellen und verkaufen. Der eigentliche Erfinder muss also nicht mehr zustimmen, wenn jemand seine Erfindung nachmachen möchte.

Diesen Text hat Fränzi geschrieben.

Viele Erfindungen, die wir jeden Tag nutzen, kommen aus Deutschland. Zum Beispiel diese 5 hier:

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!