Sie sind hier:

Pilze sammeln

Giftige und ungiftige Pilze zu unterscheiden, ist sehr schwierig. Deshalb solltet ihr beim Pilzesammeln vorsichtig sein.

Datum:

Zum Herbstbeginn gibt es für viele Menschen kaum etwas Schöneres, als im Wald spazieren zu gehen und nach Pilzen zu suchen. Man findet Pfifferlinge, Fliegenpilze und mit etwas Glück auch Krause Glucken, Violette Rötelritterlinge und Herbsttrompeten. Schwierig ist es aber oft, giftige und ungiftige Pilze zu unterscheiden.

Der Grüne Knollenblätterpilz ist sehr giftig.
Der Grüne Knollenblätterpilz ist sehr giftig.
Quelle: dpa

Einen giftigen Pilz anzufassen oder auch zu essen, kann sehr gefährlich werden. Vom Knollenblätterpilz etwa muss man unbedingt die Finger lassen. Der Pilz ist sehr giftig, im schlimmsten Fall kann man sterben, wenn man ihn isst. Man erkennt ihn an der dicken Knolle am Stiel.

Drei wichtige Tipps fürs Pilze sammeln:

  • Wenn ihr im Wald unterwegs seid und einen Pilz nicht kennt oder euch nicht absolut sicher seid, dann ist das Allerwichtigste: Lasst die Finger davon.
  • Auch Apps auf dem Smartphone, die beim Bestimmen von Pilzen helfen sollen, sind nicht immer zuverlässig. 
  • Selbst wenn ihr euch sicher seid, dass die gefundenen Pilze ungefährlich sind, gilt: Lasst besser einen Profi drüberschauen! Es gibt nämlich örtliche Pilzberatungsstellen, in denen Expertinnen und Experten auf euren Fund schauen können. Hier erfahrt ihr dann, ob eure Pilze wirklich essbar sind.

Beratungsstellen und Hilfe rund um das Thema Pilze sammeln findet ihr bei der Deutschen Gesellschaft für Mykologie. Mykologie ist übrigens die Wissenschaft von Pilzen. Hier gibt es ausgebildete Pilz-Berater, an die man sich wenden kann. Die können euch außerdem beim Pilzesammeln begleiten und erklären, welche Pilze giftig sind und welche nicht. Einen Pilz-Berater in eurer Nähe findet ihr, wenn ihr auf den Link klickt.

ZDFtivi | logo! -
Pilze sammeln
 

logo!-Reporter Sherif checkt, worauf man achten sollte.

Videolänge:
2 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!