Sie sind hier:

Plastik- oder Papiertüte?

Plastiktüten sind nicht gut für die Umwelt. Aber sind Papiertüten eigentlich besser?

Datum:
Plastikmüll: Weg mit der Tüte
Plastiktüten sind ein großes Problem.
Quelle: ZDF

Bei der Herstellung von Plastiktüten wird Erdöl verwendet. Das ist schlecht für die Umwelt, weil es zum Beispiel beim Transport auslaufen könnte und die Umwelt verschmutzt. Aber auch bei der Herstellung von Papiertüten werden viele chemische Stoffe benötigt. Der große Vorteil der Papiertüte: Wirft man sie weg, verottet sie innerhalb von ein paar Wochen. Bei der Plastiktüte kann es bis zu 500 Jahre dauern bis sie komplett aufgelöst ist.

Außerdem landet Plastikmüll oft im Meer und verschmutzt es. Papiertüten können meist nur einmal verwendet werden, weil sie reißen oder nicht wasserfest sind. Plastiktüten sind stabiler und können mehrfach benutzt werden. Sowohl Plastik- als auch Papiertüte haben also Vor- und Nachteile.

Müll im Meer

ZDFtivi | logo! - Plastik verschmutzt die Meere

Auf den Weltmeeren treiben riesige Müllinseln.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!