Sie sind hier:

Was ist Populismus?

Gemeint ist damit vor allem eine bestimmte Art, Politik zu machen.

Datum:

Das Wort Populismus kommt von dem lateinischen Wort "Populus" - das bedeutet "Volk". Damit sind die Menschen, zum Beispiel in einem bestimmten Land, gemeint. Populär ist alles, was beim Volk, also den Menschen, beliebt und bekannt ist. Ihr kennt sicherlich den Begriff "Popmusik" - der kommt auch daher und man meint damit Musik, die bei den Menschen bekannt und beliebt ist.

Menschenmenge
Sich bei Menschen beliebt machen - darum geht's.
Quelle: ap

Populismus in der Politik

Wenn man in der Politik von Populismus spricht, dann ist damit meistens nichts Gutes gemeint. Populistisch kann eine Aussage eines Politikers sein, ein Politiker selber, oder sogar eine ganze Partei - und zwar egal, welche Richtung die Partei vertritt. Gemeint ist mit Populismus meistens eine Strategie, also eine bestimmte Art Politik zu machen:

Strategie Nummer 1: "Wir kennen den echten Willen des Volkes"

Zum Beispiel behaupten viele Populisten, dass sie als Einzige genau wissen, was die Menschen wirklich wollen. Das Volk, oder die Menschen, sehen sie dabei als Einheit, in der alle das Gleiche wollen. Meistens konzentrieren sich Populisten dabei auf ein bestimmtes Thema oder Problem, von dem sie denken, dass es viele Menschen beschäftigt.

Strategie Nummer 2: "Wir haben die Lösung"

Für Probleme versprechen Populisten oft, dass sie schnelle und einfache Lösungen parat hätten. Wie kompliziert Probleme in Wirklichkeit sind und dass vieles gar nicht so einfach und so schnell zu lösen ist, darauf nehmen Populisten oft keine Rücksicht.

Strategie Nummer 3: "Wir" gegen "Die"

Populisten erschaffen oft einen gemeinsamen Gegner. Sie sprechen zum Beispiel von "Wir" und von "Die". "Wir", das sind dann die Populisten und alle, die ihnen zustimmen, also ihre Anhänger. "Die", damit kann alles Mögliche gemeint sein: reiche Menschen in Deutschland, mächtige Banken oder Firmen, andere Parteien, oder auch Menschen, die nach Ansicht der Populisten einfach nicht dazugehören.  

Was an Populismus problematisch ist

Viele kritisieren, dass Populisten sich in erster Linie bei möglichst vielen Menschen populär, also beliebt machen wollen. Dabei sprechen sie oft Themen oder auch Ängste an, die viele Menschen haben und versprechen dafür eine schnelle und einfache Lösung. Dabei nehmen sie keine Rücksicht darauf, wie kompliziert die Probleme sind und dass sie sich vielleicht gar nicht so einfach lösen lassen.

Außerdem zählen für Populisten andere Meinungen oft nicht und sie ignorieren, dass es  "das Volk" oder "die Menschen" gar nicht gibt. Dass viele Menschen viele unterschiedliche Meinungen haben, ist aber sehr wichtig für eine Gesellschaft und für eine Demokratie.

ZDFtivi | logo! -
Woran man Populisten erkennt
 

Populisten verwenden oft bestimmte Strategien, um Politik zu machen.

Videolänge:
1 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!