Sie sind hier:

So steht es um die Pressefreiheit

Im vergangenen Jahr wurden Journalisten in Deutschland besonders häufig angegriffen.

Datum:

Wenn ihr wissen wollt, was auf der Welt los ist, schaut ihr vielleicht logo! oder checkt logo.de. Doch damit logo! überhaupt berichten kann, ist es wichtig, dass nicht nur die Journalisten bei logo!, sondern auch Reporter, Fotografen und Kamerateams auf der ganzen Welt frei recherchieren und berichten können. Das nennt man Pressefreiheit.

Doch um diese Freiheit von Journalisten steht es momentan nicht so gut - das hat jetzt die Organisation "Reporter ohne Grenzen" gesagt. Sie schaut sich jedes Jahr an, wie frei Journalisten in den verschiedenen Ländern der Welt arbeiten können.

Archiv: Mitarbeiter und Aktivisten von Reporter ohne Grenzen e.V. demonstrieren, aufgenommen am 30.07.2018, Berlin
Mitarbeiter und Aktivisten von der Organisation "Reporter ohne Grenzen" demonstrieren immer wieder für Pressefreiheit. (Archivbild)
Quelle: picture alliance/dpa

So sieht es in Deutschland aus

Im Vergleich mit den anderen Ländern der Welt ist Deutschland in Sachen Pressefreiheit auf Platz 13 von 180. Das klingt erstmal ganz gut. Doch auch bei uns gibt es Probleme mit der Pressefreiheit. Im Jahr 2018 wurden Journalisten in Deutschland sogar besonders häufig angegriffen. Im Sommer gab es zum Beispiel mehrere Demonstrationen in Chemnitz - und dabei wurde immer wieder filmenden Journalisten gegen die Kamera oder das Handy geschlagen.

Hetze gegen Journalisten

Die Organisation "Reporter ohne Grenzen" sagt, dass an solchen Angriffen auch einige Politiker Schuld sind. Sie haben Journalisten immer wieder beschimpft und als Lügner bezeichnet, weil diese kritisch über sie berichtet haben. "Reporter ohne Grenzen" glaubt, dass sich dadurch einige Menschen ermutigt fühlen, gegen Journalisten zu hetzen, ihnen zu drohen oder sie sogar anzugreifen.

Pressefreiheit in Gefahr (2-3) -...
Eine Frau zeigt mit dem Klebeband, dass nicht alle Journalisten nicht frei berichten können.
Quelle: ZDF

In manchen Ländern werden Journalisten eingesperrt

In vielen Ländern ist die Pressefreiheit aber viel stärker in Gefahr als in Deutschland. Zum Beispiel in China. Dort kontrollieren Politiker die Presse. Sie entscheiden, worüber Journalisten berichten dürfen und worüber nicht. Journalisten dürfen dort häufig nicht sagen, was sie herausgefunden haben.

In solchen Ländern kann es passieren, dass Journalisten ihre Texte und Filme nicht zeigen dürfen. Manchmal werden sogar ganze Sender oder Zeitungen verboten. In manchen Ländern werden Journalisten sogar eingesperrt oder getötet.

logo! -
logo! erklärt: Pressefreiheit
 

Warum es wichtig ist, dass Journalisten frei berichten.

Videolänge
1 min · ZDFtivi 1 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!