Neu mit ZDF-Login:

Ab jetzt können Sie mit Ihrem ZDF-Login alle Videos der Mediathek beginnen und später geräteübergreifend fortsetzen.

Sie sind hier:

Proteste gegen Kopftuchpflicht in Iran

Nicht überall darf man seine Meinung offen sagen und protestieren. Obwohl es verboten ist, gehen im Land Iran Frauen auf die Straße: Sie demonstrieren damit gegen die strengen Regeln.

Datum:
Frauen warten in der iranischen Stadt Ghom vor einem Wahllokal
In Iran muss jede Frau ein Kopftuch tragen. Quelle: ap

Seit ungefähr einem Monat protestieren im Land Iran einige Frauen gegen die Pflicht, ein Kopftuch tragen zu müssen. Und das machen sie auf eine besondere Art: Sie stellen sich auf die Straße oder auf Mauern, ziehen ihr Kopftuch aus, wickeln es an einen Stab und schwenken es wie eine Fahne durch die Luft. Damit wollen sie gegen eine Regel demonstrieren, die den Frauen vorschreibt, sich zu verhüllen. Ihre Protestaktion ist gefährlich, denn sie könnten hart dafür bestraft werden. Einige wurden sogar schon verhaftet.

Große Unzufriedenheit

Viele Iraner sind schon lange nicht mehr mit der Politik im Land einverstanden. Präsident Hassan Rohani regiert seit 2013 in Iran.

Chamenei bezeichnet die Proteste als vom Ausland gesteuert.
Der oberste religiöse Führer Ajatollah Ali Chamenei Quelle: -/Office of the Iranian Supreme Leader/AP/dpa

Der oberste religiöse Führer Ajatollah Ali Chamenei hat aber größere Macht als der Präsident. Das liegt daran, dass die Religion Islam in Iran eine große Rolle spielt. So kann der religiöse Führer viele Regeln im Land bestimmen. Er will, dass die Menschen in Iran bestimmte Regeln genau einhalten, die für ihn zum Islam gehören. Sonst drohen harte Strafen – bis hin zur Todesstrafe. Diese Regeln sagen zum Beispiel, dass Frauen und Mädchen ihre Körper verhüllen müssen. In der Schule müssen Jungs und Mädchen getrennt voneinander lernen.

Proteste gegen die Regierung

Eine Versammlung von Demonstranten mit Fahnen und Schildern
Proteste an der Universität in der iranischen Hauptstadt Teheran Quelle: ap

Schon um den Jahreswechsel gab es in Iran viele Proteste. Hohe Arbeitslosigkeit und steigende Preise zum Beispiel für Lebensmittel - das soll zunächst der Grund gewesen sein, weshalb kurz vor Silvester in dem Land Iran viele Menschen demonstrierten. Die Proteste weiteten sich aus und richteten sich bald auch gegen die iranische Regierung und die Politik im Land. Hunderte Demonstranten wurden damals festgenommen. Es kam zu Gewalt, mindestens 20 Menschen sind wohl gestorben. Gleichzeitig gab es auch Menschen, die auf die Straße gingen, um die Regierung zu unterstützen.

ZDFtivi | logo! - Das politische System in Iran

Was ist das Besondere an der Politik im Land Iran?

Videolänge:
1 min
Datum:

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Ansicht aller Plattformen mit den dazugehörigen Geräten

Mit Ihrem ZDF-Login können Sie alle Videos der Mediathek beginnen und später nahtlos fortsetzen.

Screenshot von Mein ZDF

Eingeloggt, finden Sie Ihre Videos zum Weiterschauen auf der Startseite und in Ihrem "Mein ZDF"-Bereich.

Screenshot vom neuen Player Interface mit dem Weiterschauen-Button

Starten Sie die Videos ganz einfach an der Stelle, an der Sie zuletzt aufgehört haben zu schauen oder starten Sie mit einem Klick noch einmal von vorne.

Screenshot von der Startseite zdf.de

Haben Sie bereits einen "Mein ZDF"-Login, dann können Sie die Funktion direkt nutzen. Wenn nicht, freuen wir uns, wenn Sie sich anmelden!

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!