Sie sind hier:

Heftige Proteste in Katalonien

Tausende Menschen demonstrieren im Norden Spaniens. Sie sind gegen die Verurteilung von Politikern und Aktivisten, die sich für die Unabhängigkeit Kataloniens eingesetzt haben.

Datum:

Seit Montag gehen Zehntausende Menschen in Katalonien im Norden Spaniens auf die Straßen, um zu protestieren. Besonders viele Demonstrantinnen und Demonstranten sind es in der Hauptstadt der Region, in Barcelona. Der Grund für die Proteste: Am Montag wurden mehrere katalanische Politiker und Aktivisten zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Sie hatten sich vor allem im Jahr 2017 für die Unabhängigkeit Kataloniens stark gemacht und dabei gegen spanische Gesetze verstoßen.

Demonstranten laufen auf einer Autobahn
Menschen demonstrieren mitten auf einer Autobahn.
Quelle: ap

Die Demonstranten sind gegen die verhängten Haftstrafen und haben bisher mehrere Straßen, eine Autobahn und sogar Teile des Flughafens in Barcelona blockiert, um auf ihre Meinung aufmerksam zu machen. Dabei sind Feuer gelegt worden und es kam zu Gewalt zwischen Demonstranten und der Polizei. Mehrere Hundert Menschen sind verletzt worden und einige Demonstranten wurden verhaftet. Der katalanische Präsident hat dazu aufgerufen, die Demonstration friedlich weiterzuführen.

Das steckt hinter den Protesten

Im Jahr 2017 hatten Politiker Kataloniens eine Abstimmung organisiert. Dabei konnten die Katalanen darüber abstimmen, ob die Region Katalonien in Zukunft unabhängig sein soll von dem Land Spanien. Ein spanisches Gericht hatte diese Abstimmung aber verboten. Am Montag wurden neun Politiker und Aktivisten, die an der Organisation der Abstimmung beteiligt waren, zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Die Demonstranten wollen, dass sie freigelassen werden. Viele fordern außerdem weiterhin, dass Katalonien unabhängig wird und wollen sich dafür einsetzen. Mehrere Demonstrationsmärsche sind weiter in Nordspanien unterwegs und wollen am Freitag in Barcelona eintreffen.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!