Sie sind hier:

So viel Regen! Und trotzdem ist Wasser knapp.

Mehr als die Hälfte unseres Planeten besteht aus Wasser. Und Regen gibt es ja auch ziemlich oft. Da müsste man doch meinen, dass genügend Wasser da ist! Das stimmt aber nicht: Wasser wird immer knapper. Das liegt auch an diesen Gründen:

Datum:

Klimawandel: Immer häufiger Extremwetter

Viele Regionen auf der ganzen Welt werden immer trockener. Das liegt vor allem am Klimawandel: Die Temperaturen steigen in vielen Regionen immer weiter. In einigen Regionen kommt es auch häufiger zu extremen Wetterereignissen. Zum Beispiel gibt es dort, wo es sowieso schon ziemlich heiß ist, noch häufiger Hitzewellen und Dürren: Also lange Zeiträume ganz ohne Regen. Zum Beispiel in Teilen von Afrika und Indien fehlt es deshalb immer wieder an Wasser.

Archiv: Zwei Jungen laufen über von der Dürre aufgebrochene Erde im Dorf Gakong im Norden von Kenia am 10.09.2009
So können Felder aussehen, die nicht genügend Wasser bekommen: ausgetrocknet und mit großen Rissen.
Quelle: dpa

Landwirtschaft und Industrie

Für fast alles brauchen wir Wasser. Besonders viel Wasser wird zum Beispiel in der Landwirtschaft verbraucht. Also für den Anbau von Obst, Gemüse, der Viehzucht und der Verarbeitung von Lebensmittel.

Auch in der Industrie, also beispielsweise bei der Herstellung verschiedener Produkte in Fabriken, wird sehr viel Wasser verbraucht. Da weltweit immer mehr produziert wird, wird auch immer mehr Wasser verbraucht.

Wie viel Wasser ein Produkt verbraucht bis es fertig ist, ist sehr unterschiedlich. So viele Badewannen voll Wasser würden diese Produkte im Schnitt etwa verbrauchen:

Das passiert, wenn es zu wenig Wasser gibt

  • Wenn es lange Zeit nicht regnet, ist das ziemlich schlecht für die Pflanzen und Tiere. Sie haben dann nicht genügend zu trinken und können sogar sterben.
  • In trockenen Wäldern kann sich Feuer sehr schnell ausbreiten. So kann es zu riesigen Bränden kommen.
  • Ernteausfall, denn ohne Wasser wächst nichts. Wenn es besonders wenig zu Ernten gibt, kann es zu Hungersnöten kommen.

logo! - Warum Wasser an manchen Stellen knapp wird... 

... und was Corona damit zu tun hat.

Videolänge
1 min · ZDFtivi 1 min

So können wir Wasser sparen

Ein einziger Mensch verbraucht durchschnittlich über eine Million Liter Wasser im Jahr. Das sind mehr als 10.000 volle Badewannen. Das klingt ziemlich viel, oder? Tatsächlich macht der Wasserverbrauch bei uns Zuhause - also Duschen, Spülen oder Händewaschen - aber nur einen sehr kleinen Teil des weltweiten Wasserproblems aus. Trotzdem ist es natürlich gut, wenn wir sparsam mit dem Wasser umgehen. Zum Beispiel könnt ihr darauf achten:

  • Heute mal kürzer duschen? Oder gar nicht? Stinken sollt ihr natürlich nicht, aber eine Duscheinheit pro Woche weniger kann schon eine ganze Menge Wasser sparen!
  • Toilettenspülung nicht für jedes Taschentuch benutzen: Der Mülleimer tut's auch!
  • Wasserhahn abdrehen: Zum Beispiel während des Zähneputzens.
  • Weniger Neues Kaufen: denn alles was neu produziert werden muss, verbraucht ziemlich viel Wasser.
  • Clever einkaufen: Habt ihr weiter oben gesehen, wie viel Wasser zum Beispiel die Herstellung eines Steaks verbraucht? Obst und Gemüse verbrauchen zum Beispiel weniger.
Junge duscht
Jeder kann darauf achten, mit Wasser sparsam umzugehen.
Quelle: imago

Diesen Text hat Fränzi geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!