Sie sind hier:

Merkel hält wichtige Rede

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch im Bundestag eine wichtige Rede gehalten. Darin erklärte sie, welche Pläne die neue Bundesregierung für die nächsten vier Jahre hat.

Datum:

Wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel morgens aus ihrem Bett steigt, liegen fast täglich wichtige Termine, Treffen und Reden vor ihr. Doch der Mittwochmorgen hat sich für die Kanzlerin sicherlich trotzdem besonders angefühlt. Schließlich war die Rede, die vor ihr lag, eine ganz besonders wichtige für sie. Denn am Mittwochmittag hat sie im Bundestag ihre Regierungserklärung abgegeben. Das heißt, sie hat erzählt, was sie und die anderen Politiker ihrer Regierung aus den Parteien CDU, CSU und SPD in den nächsten vier Jahren in Deutschland erreichen wollen.

bundestag
Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Weg zu ihrer Regierungserklärung. Quelle: dpa

Menschen sollen besser zusammenhalten

Zu Beginn ihrer Rede sprach Merkel über die Flüchtlinge, die im Jahr 2015 nach Deutschland gekommen sind. Das sei eine riesengroße Herausforderung für Deutschland gewesen - "Unser Land kann stolz darauf sein". Doch sie sagte auch, dass diese Herausforderung das Land auch gespalten habe. Schließlich gäbe es sehr unterschiedliche Meinungen darüber, wieviele geflüchtete Menschen Deutschland aufnehmen soll. Sie sagte, der Ton in Deutschland sei rauer geworden, Menschen würden also nicht so freundlich miteinander umgehen. Deshalb hat Merkel sich nun vorgenommen, alles daran zu setzen, den Zusammenhalt der Menschen in Deutschland zu verbessern. Sie will, dass die Menschen in vier Jahren sagen: "Unsere Gesellschaft ist menschlicher geworden."

"Kinderarmut ist eine Schande"

In ihrer Rede hat die Kanzlerin auch vesprochen, Familien besser unterstützen zu wollen. Vor allem die Kinderarmut müsse mit aller Kraft bekämpft werden. Schließlich sei "Kinderarmut in einem reichen Land wie Deutschland eine Schande."

Im Bundestag sitzen vier Parteien, die nicht in der Regierung sind: AfD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke. Sie bilden die sogenannte Opposition. Politiker dieser Parteien werfen Angela Merkel und ihrer Partei vor, sich in den vergangenen Jahren zu wenig um wichtige Probleme gekümmert zu haben. Schließlich waren die Parteien CDU, CSU und SPD auch schon vorher an der Macht.

Ob Merkel ihre Versprechen und ihre Ziele erreichen kann, wird sich in den nächsten vier Jahren zeigen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!