Sie sind hier:

Nach den Demos gegen Corona-Regeln

Vor dem Reichstag in Berlin ist am Samstag etwas passiert, das noch immer viele schockiert. Erfahrt hier, worum es geht.

Datum:

Wart ihr schon mal in Berlin? Wenn ja, dann habt ihr sicherlich auch ein Foto von euch vor dem Reichstagsgebäude gemacht oder wart sogar oben in der Glaskuppel. Denn das Reichstagsgebäude ist nicht nur ein schönes, sondern vor allem sehr wichtiges Gebäude. Dort drin ist der Bundestag, dort stimmen also Politikerinnen und Politiker über Gesetze ab.
Am Samstagabend gab es von der Treppe des Reichstags allerdings Fotos und Videos, die viele Menschen in Deutschland geschockt haben und richtig ärgern.

Demonstranten auf den Treppen des Reichstags.
Menschen zeigen verschiedene Flaggen auf den Treppen des Reichstagsgebäudes, darunter die Reichsflagge.
Quelle: Lukas Dubro/dpa

Was da los war

Mehrere hundert Demonstranten und Demonstrantinnen haben Absperrungen vor dem Reichstagsgebäude umgeschmissen, haben sich direkt vor den Reichstag gestellt und sogenannte Reichsflaggen geschwenkt. Das sind Flaggen aus der Zeit des Kaiserreichs vor über 100 Jahren. Und ihre Farben Schwarz, Weiß und Rot wurden auch in den Flaggen aus der Zeit des Nationalsozialismus unter dem grausamen Herrscher Adolf Hitler verwendet. Viele der Beteiligten am Samstag waren Rechtsextreme oder sogenannte Reichsbürger. Diese lehnen den deutschen Staat ab und finden, sie müssten sich nicht an die Gesetze halten. Die Reichsflaggen sollten wohl unterstreichen, dass diese Demonstranten die Politik und unser Zusammenleben, so wie es jetzt ist, gerne abschaffen würden und lieber wieder eine Politik wie im Kaiserreich oder unter Adolf Hitler hätten.

Warum es so viele ärgert

Viele sehen in der Aktion dieser Demonstrantinnen und Demonstranten den Versuch, zu provozieren und zu zeigen, dass sie die Macht in Deutschland übernehmen und die Demokratie abschaffen wollen. Diese Provokation hat viele Menschen wütend gemacht und besorgt. So schrieb etwa auch der Bundespräsident:

Reichsflaggen und rechtsextreme Pöbeleien vor dem Deutschen Bundestag sind ein unerträglicher Angriff auf das Herz unserer Demokratie.
Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident

Eigentlich war die Demo gegen Corona-Regeln

Vorher hatten Menschen weitgehend friedlich gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung demonstriert. Zwar finden die allermeisten Deutschen die Vorsichtsmaßnahmen weitestgehend richtig und wichtig - es gibt aber auch Menschen, die das anders sehen und sich sehr über die Regeln aufregen. Mehrere Zehntausend von ihnen haben am Samstag deshalb in Berlin demonstriert und gefordert, dass alle Corona-Regeln sofort aufgehoben werden sollen. Sie möchten zum Beispiel keine Maske mehr tragen müssen. Gekommen waren ganz unterschiedliche Leute aus vielen Teilen Deutschlands, darunter Familien mit Kindern. Auch Mitglieder der Partei AfD hatten dazu aufgerufen, zu der Demo zu gehen. Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren auch solche, die an Verschwörungstheorien glauben und solche, die Impfungen ablehnen.
Außerdem mischten sich unter die Demonstrierenden auch Anhängerinnen und Anhänger des Rechtsextremismus.

Corona-Demonstration in Berlin
Menschen haben sich in Berlin versammelt, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren.
Quelle: ap

Auf der Demonstration waren unter anderem also auch Menschen, die einfach nur gegen die Corona-Regeln demonstrieren wollten. Dass es für diese Menschen aber kein Problem war, gemeinsam mit Leuten zu demonstrieren, die unsere Demokratie abschaffen wollen, das hat viele verwundert und geschockt.

ZDFtivi | logo! -
Warum die Reichsflagge so viele empört
 

logo! erklärt euch, was es mit dieser Flagge auf sich hat.

Videolänge:
1 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!