Sie sind hier:

Altersfreigabe bei Filmen

Manchmal darf man Filme erst ab einem bestimmten Alter sehen. Bei der Beschreibung steht dann zum Beispiel "FSK 12". Reporterin Maral war in einem Kino, in dem die Altersfreigabe geprüft wird.

2 min
2 min
24.07.2019
24.07.2019

Was bedeutet FSK?

Für die Alterbeschränkungen gibt es bestimmte Siegel, auf denen steht, ab wann man einen Film gucken darf.
Das FSK 12- Siegel
Quelle: pr

Ob ihr einen Kinofilm sehen dürft, bestimmt die FSK. Die Buchstaben stehen für Freiwillige Selbstkontrolle. Alle Filme, die in Deutschland in die Kinos oder in die Läden kommen, werden überprüft. Und es wird festgelegt, ab welchem Alter sie zugelassen werden. So soll zum Beispiel sichergestellt werden, dass Kinder und Jugendliche keine Filme zu sehen bekommen, in denen schlimme Gewalt- oder viele Sexszenen vorkommen oder in denen besonders häufig Schimpfwörter fallen.

Verschiedene Altersbeschränkungen

Die Filme werden immer von einem Expertenteam angeschaut. Danach beurteilen sie, ab welchem Alter sie freigegeben werden: ab 0 (dann ist der Film frei für alle), ab 6, ab 12, ab 16 oder eben erst ab 18 Jahren.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!