Sie sind hier:

Eine runde Sache

Sie ist das Lieblingsessen vieler Kinder. Manche belegen sie mit Ananas, andere lieber mit Spinat. In ihrer Geschichte spielt die Tomate eine wichtige Rolle und jetzt gibt es in Düsseldorf sogar eine Kunstausstellung über sie. Die Rede ist von der Pizza.

Datum:

In Düsseldorf hängen gerade keine Bilder, sondern Pizzen an der Museumswand.  In der Ausstellung "Pizza is God" stellen mehr als zwanzig Künstlerinnen und Künstler ihre Kunstwerke aus. Ob angeknabberte Bronze-Pizza, Kunstwerke aus Pizza-Kartons oder eine Pizza, die ähnlich einer Satellitenschüssel an die Wand geschraubt ist - Pizza schmeckt offenbar nicht nur, sondern bringt einen auch auf ziemlich verrückte Ideen.

Pizza-Ausstellung in Düsseldorf
In der Ausstellung "Pizza is God" in Düsseldorf dreht sich alles um die italienische Köstlichkeit. Quelle: dpa

Pizza als Weltkulturerbe

Echte Experten in Sachen Pizza-Kunst sind die Pizzabäcker der süditalienischen Stadt Neapel. Ihre Pizzen sind so beliebt, dass die Leute zum Teil mehrere Stunden auf die knusprige Köstlichkeit warten. 2017 wurde die Kunst der neapolitanischen Pizzabäcker - auf Italienisch "Pizzaioli" genannt - sogar zum Weltkulturerbe ernannt.

italy unesco pizza
Das Handwerk des Pizzabäckers gilt als Weltkulturerbe! Quelle: ap

Übrigens: Obwohl vor allem Männer hinter den Pizzaöfen stehen, gibt es natürlich auch Pizzabäckerinnen. Zum Beispiel Teresa Iorio, die sich 2015 bei einem internationalen Wettbewerb gegen hunderte Konkurrenten durchsetzte und zur besten Pizzabäckerin der Welt gekürt wurde.

Vom Teigfladen zum Königinnengericht

Eine Pizza Margaritha
Pizza Margherita, die Pizza in den Nationalfarben Italiens. Quelle: reuters

Aber wo kommt die runde Köstlichkeit überhaupt her? Na klar, aus Italien. Wenn man aber ganz genau ist, buken schon die Menschen im antiken Griechenland Teigfladen und garnierten sie mit Oliven und Kräutern. Diese Tradition führten die Römer dann später fort und belegten den Teig mit Käse. Eine wichtige Zutat fehlte jedoch. Die Tomate! Die kam erst im 16. Jahrhundert aus Mittelamerika nach Europa und verhalf der Pizza zu ihrem Durchbruch.

Die berühmte Pizza Margherita, wie wir sie heute kennen, stammt vermutlich aus Neapel. Sie wurde angeblich benannt nach Königin Margherita. Die Pizza in den Nationalfarben mit roter Tomate, weißem Mozzarella und grünem Basilikum soll ihr besonders gut gefallen haben.

Pizza in allen Varianten

Pizza ist Pizza? Von wegen! Allein die Italiener essen ihre  Pizza ganz unterschiedlich. Während man in Neapel die „Pizza Napolitana“ mit einem dicken Rand genießt, ist die Pizza in Rom dünner, rechteckig und wird meistens nach Gewicht bezahlt. Aber auch außerhalb Italiens ist die Pizza beliebt. In der US-amerikanischen Stadt Chicago wird die Pizza nicht im Ofen, sondern in der Pfanne gebacken und in Georgien kommt auf einen, der Pizza ähnlichen Teigfladen namens „Chatschapuri“ ein Spiegelei.

Aber eine Sache haben die Pizzen alle gemeinsam: Man kann sie wunderbar teilen! Vielleicht ist das ja auch der Grund für ihre vielen Fans weltweit.

Video

ZDFtivi | logo! - Kinderreporter Timo beim Pizza-Workshop

Wir haben Kinderreporter Timo losgeschickt, um mal zu gucken, was so eine richtig leckere Pizza ausmacht.

Videolänge:
2 min
Datum:

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!