Sie sind hier:

Streit um Digitalpakt

Die Bundesregierung möchte Schulen technisch besser ausstatten und dafür das Grundgesetz ändern. Darüber gibt's jetzt Streit mit den Bundesländern. logo! erklärt euch, was das alles mit euch zu tun hat.

Datum:

Wie gut ist eure Schule ausgestattet? Habt ihr Tablets an der Schule? Ist euer Internet schnell genug? An vielen Schulen in Deutschland fehlt es an Ausstattung, die digitales Lernen ermöglicht: keine Tablets, schlechtes Internet. Die Bundesregierung möchte das ändern: Schulen in Deutschland sollen auf den neuesten Stand gebracht werden. Ihr Plan: Geld für Schulen an die Regierungen der Bundesländer zahlen. Digitalpakt wird dieser Plan auch genannt.

Insgesamt fünf Milliarden Euro will die Bundesregierung in den kommenden fünf Jahren für Schulprojekte ausgeben. Schulen könnten dann zum Beispiel Tablets kaufen, schnelleres Internet bekommen und Lehrer und Lehrerinnen fitter für den digitalen Unterricht machen. Dafür müsste das Grundgesetz geändert werden muss.

Schüler mit Tablet (Symbolfoto)
Wie digital ist eure Schule?
Quelle: imago

Wieso das Grundgesetz ändern?

Im Grundgesetz steht, dass alles rund um die Schule vom jeweiligen Bundesland entschieden und bezahlt wird. Das liegt am sogenannten Föderalismus. Die Bundesregierung darf sich in Schul-Angelegenheiten also momentan nicht einmischen und auch kein Geld für Schulprojekte bezahlen. Damit das möglich ist, will die Bundesregierung das Grundgesetz ändern. Die Chefs der Bundesländer haben das jetzt allerdings einstimmig abgelehnt.

Wollen sie etwa das Geld der Bundesregierung nicht haben? Nein! Die Bundesländer finden es super wichtig, dass die Schulen besser ausgestattet werden und dass der Bund dafür Geld bereitstellt. Doch die Bundesländer finden es nicht gut, wie die Bundesregierung das alles organisieren will. Und auch mit der Änderung des Grundgesetzes sind die Bundesländer nicht einverstanden.

Digitales Klassenzimmer
Digitales Klassenzimmer
Quelle: dpa

Kritik an den Plänen

Der Vorschlag der Bundesregierung: Ab 2019 soll die Bundesregierung bei neuen Schulprojekten den größten Teil bezahlen. Die Bundesländer sollen nur einen kleinen Teil bezahlen. Ab 2020 will die Bundesregierung das allerdings noch einmal ändern: Ab dann sollen Bundesregierung und Bundesland für ein Schulprojekt gleich viel zahlen. Wenn dann also an einer Schule neue Tablets gekauft werden, zahlt die Bundesregierung die Hälfte und die andere Hälfte muss das Bundesland zahlen.

Den Vorschlag finden manche Bundesländer nicht gut. Sie sind davon ausgegangen, dass die Bundesregierung mehr für die Projekte bezahlt.

Andere wollen nicht, dass sich die Bundesregierung in Angelegenheiten der Landesregierung einmischt.
Bisher bestimmten bei allen Themen rund um die Schule die Regierungen der Bundesländer, also die Landesregierungen, alleine.

Wie geht's jetzt weiter?

Es gibt jetzt also Streit zwischen den Politikern und Politikerinnen der Bundesregierung und der Landesregierungen. Und so lange sich die beiden Seiten nicht einig darüber werden, wie genau der Digitalpakt funktionieren soll, wird sich wahrscheinlich auch an den Schulen nicht viel tun.

logo! erklärt

ZDFtivi | logo! - Was ist der Digitalpakt?

Das ist der Vorschlag der Bundesregierung. So will sie erreichen, dass Schulen besser ausgestattet werden.

Videolänge:
1 min
Datum:

Mehr zum Thema Schule

Mini-Computer

ZDFtivi | logo! - Ein Mini-Computer im Unterricht

Eine 4. Klasse im Saarland bekommt Unterstützung von Mini-Computer "Calliope".

Videolänge:
2 min
Datum:
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!