Sie sind hier:

So packt ihr euren Schulranzen richtig

Bücher, Brotdose und Sportschuhe: Ihr habt täglich viel zu tragen. Damit ihr keine Rückenschmerzen bekommt, haben wir Tipps für euch, worauf ihr beim Packen eures Schulranzen achten könnt.

Datum:

Jeden Tag tragt ihr in eurem Schulranzen oder eurer Schultasche vieles herum. Wenn eure Tasche falsch gepackt ist oder nicht richtig sitzt, könnt ihr davon Rückenschmerzen bekommen. Wir zeigen euch, worauf ihr achten könnt, um das zu vermeiden.

Jungen tragen Schulranzen
Damit ihr keine Rückenschmerzen bekommt, muss der Ranzen richtig sitzen. Quelle: dpa

Welche Tasche ist die Beste?

Normale Rucksäcke sind oft nicht sehr stabil, weil sie kaum gepolstert sind. Auf Nummer Sicher geht ihr mit einem richtigen Schulranzen. Der ist nicht nur besser für den Rücken, sondern auch bequemer.

Die meisten Schulranzen haben ein passend geformtes Rückenteil mit Polsterung. Dieser Teil sollte sich an eure Körperform anpassen, so könnt ihr den Ranzen am besten tragen. Breite Schultergurte verteilen das Gewicht gleichmäßig. Wenn ihr mit euren Eltern einen Schulranzen kauft, solltet ihr die verschiedenen Modelle wie ein Paar Schuhe anprobieren. Dabei gibt es verschiedene Dinge, auf die ihr achten solltet.

So sollte der Schulranzen sein

  • Leicht und hoch, wie ein langes Rechteck
  • Auffällig! Am besten bunt mit Reflektoren. So werdet ihr auf dem Schulweg besonders gut von zum Beispiel Autofahrern gesehen
  • Mit gepolsterter, verstärkter Rückwand
  • Mit gepolsterten, breiten Trageriemen, damit sich das Gewicht besser verteilt
  • Mit leicht verstellbarem Gurt
  • Mit mehreren Fächern, auch für die Trinkflasche
  • Mit der DIN-Nummer 58124. Diese Ranzen sind besonders stabil und rückenfreundlich
  • Ein Rucksack sollte einen Beckengurt und dinen Brustgurt haben

Richtig tragen

Besonders wichtig ist es, dass ihr die Schulterriemen richtig einstellt. Am besten zieht ihr sie straff, damit der Ranzen nicht von eurem Rücken absteht und euch nach hinten ziehen kann. Dabei sollte er an beide Schulterblättern anliegen. Außerdem solltet ihr euren Schulranzen immer mit beiden Schulterriemen auf dem Rücken tragen. Wenn ihr ihn an der Hand oder nur mit einem Riemen tragt, kann das zu Rückenschmerzen oder sogar zu späteren Haltungsschäden wie zum Beispiel einem Hohlkreuz führen.

Täglich neu packen

Das Gewicht in eurem Schulranzen muss so verteilt werden, dass der Ranzen gerade am Rücken anliegt und nicht nach hinten oder zur Seite zieht. Dabei gilt: Schweres nach hinten, leichte Sachen nach vorne. Schwere Schulbücher zum Beispiel sollten sich nah am Rücken befinden, also an die Rückwand des Schulranzens. Leichtere Hefte und Mäppchen können nach vorne. Die Trinkflasche ist am besten in einer der Seitentaschen aufgehoben.

Gewicht anpassen

Nach einer alten Faustregel sollte euer Schulranzen nie mehr als zehn Prozent eures Körpergewichts wiegen. Allerdings ist jeder Körper unterschiedlich und manche Kinder können mehr tragen als andere. Ein zehn jähriges Kind zum Beispiel wiegt ungefähr 32 Kilogramm. Nach dieser Rechnung dürfte der Ranzen nicht mehr als 3,2 Kilogramm wiegen. Oft wiegt er allerdings viel mehr. Ihr solltet keine Probleme haben, den Schulranzen alleine auf den Rücken zu heben. Wenn ihr es nicht ohne Hilfe schafft, ist zu schwer und ihr solltet ein paar Dinge wieder auspacken.

ZDFtivi | logo! - Schwere Schulranzen und Rucksäcke

Wie schwer eure Ranzen sein dürfen und was man dagegen tun kann, das hat logo! an der Wöhlerschule in Frankfurt am Main getestet.

Videolänge:
2 min
Datum:

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!