Sie sind hier:

Sicher im Internet

Wenn ihr in sozialen Netzwerken seid, gebt nicht alle persönlichen Daten von euch preis.

Datum:

Seid ihr in einem sozialen Netzwerk? Schickt ihr gerne Nachrichten an eure Freunde, schaut euch Fotos an und durchstöbert die Seiten eurer Schulkameraden? Damit steht ihr nicht alleine da: Die meisten Schülerinnen und Schüler in Deutschland sind Mitglied bei so einer Internetplattform.

Viele persönliche Daten

Jeder kann sich anmelden und ein eigenes Profil erstellen. Was man in diesen "Steckbrief" schreibt, kann man selbst entscheiden. Viele laden Fotos hoch und verraten Geburtsdatum, Hobbys und sogar ihre Adresse. Häufig haben sie ihr Profil, also ihre Seite, so eingestellt, dass jeder es lesen kann. Und da fängt das Problem an: So können auch Leute auf die Seite schauen, die man vielleicht gar nicht mag oder kennt. Und die sollen doch nicht sofort alles über einen wissen, oder?

So könnt ihr euch schützen

Kinder schauen auf Tablet und Smartphone
Was verratet ihr in eurem Profil?
Quelle: imago

Wenn ihr euch auf einer Internet-Plattform anmelden wollt oder sogar schon Mitglied seid, solltet ihr auf ein paar Dinge achten: Meldet euch am besten das erste Mal mit einem Erwachsenen an, der euch die Nutzungsbedingungen erklärt. Damit fremde Leute nicht zu viel über euch erfahren, solltet ihr zum Beispiel nicht verraten, wie ihr mit vollständigem Namen heißt, gebt euch lieber einen Spitznamen.

Verratet auch nicht, wo ihr wohnt. Das geht nur eure Freunde etwas an und die können euch ja einfach fragen. Am besten stellt ihr eure Seite so ein, dass nur Leute aus eurer Freundesliste euer Profil sehen können. Und nehmt nur Kontaktanfragen von Menschen an, die ihr auch im echten Leben kennt.

Auch solltet ihr darauf achten, welche Fotos ihr veröffentlicht – von euch und von anderen. Wenn jemand nicht möchte, dass ein Foto oder ein Video von ihm im Internet zu sehen ist, dann dürft ihr diese auf keinen Fall dort veröffentlichen.

Was passiert mit meinen Daten?

Manche soziale Netzwerke verdienen Geld, weil sie Werbung anzeigen. Dafür schauen sie sich euer Profil an und was ihr im Internet so macht. Dadurch kennen sie eure Lieblingsmusik, eure Lieblingsspiele und wissen, über was ihr euch gern unterhaltet. Dazu zeigen sie euch dann passende Werbung. Dass soziale Netzwerke so viel über ihre Nutzer wissen, wird immer wieder kritisiert. Denn es ist nicht sicher, was sie alles mit den Informationen über euch machen.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.