Sie sind hier:

Syrien: Kampf um die Region Idlib

Soldaten der syrischen Regierung greifen Rebellengruppen in der Region um Idlib an. Dabei werden auch viele unschuldige Menschen getötet, verletzt und vertrieben.

Datum:

Die Region Idlib ist das letzte große Gebiet in dem Land Syrien, in dem syrische Rebellengruppen an der Macht sind - also Gruppen, die gegen die Regierung sind. Der syrische Herrscher Baschar al-Assad und seine Soldaten wollen das Gebiet um die Region Idlib zurückerobern. Sie wollen also die Rebellengruppen vertreiben und die Kontrolle über Idlib zurückgewinnen.

Waffenruhe wird nicht eingehalten

In Idlib gibt es nicht nur Rebellengruppen. Dort leben etwa drei Millionen Menschen. Die meisten von ihnen haben nichts mit den Kämpfen zwischen der syrischen Regierung und den Rebellengruppen zu tun. Um die Menschen dort zu schützen, wurde im September 2018 eine Waffenruhe vereinbart. Die gegnerischen Gruppen hatten also ausgemacht, sich nicht gegenseitig anzugreifen. Doch die Gruppen halten sich nicht an diese Waffenruhe.

Konflikt in Syrien - Luftangriffe Idlib
Zerstörungen in der Region Idlib.
Quelle: dpa

Viele Menschen sind in Gefahr

In den vergangenen Tagen kam es immer wieder zu Angriffen in der Region um Idlib. Die Angriffe bringen die Menschen in Gefahr. Viele Häuser wurden durch Bomben zerstört, zum Beispiel auch viele Schulen. Bei den letzten Angriffen sind 80 unschuldige Menschen gestorben, mehr als 300 Menschen wurden verletzt - darunter auch Kinder. Viele Menschen sind aus der Region Idlib geflohen, um sich woanders in Sicherheit zu bringen. Manche sind aus ihren Häusern in Wälder geflohen, um sich so vor den Angriffen zu schützen.

Kämpfe in der Region Idlib
Menschen fliehen aus der Region um Idlib.
Quelle: zdf

Russland unterstützt die Angriffe

Die syrischen Soldaten werden von russischen Soldaten unterstützt. Denn: Die russische Regierung ist der Meinung, dass die Rebellengruppen bekämpft werden müssten. Nur so könne der Krieg in Syrien beendet und das Land wiederaufgebaut werden.

Vereinte Nationen sind gegen die Angriffe

Die Vereinten Nationen befürchten, dass es bald weitere, noch heftigere Angriffen auf die Region um Idlib geben könnte. Die Gefahr, dass viele weitere unschuldige Menschen dabei verletzt oder getötet werden könnten, sei groß. Auch Deutsche Politikerinnen und Politiker sind gegen die Angriffe.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!