Sie sind hier:

Syrien: Kampf um die Region Idlib

Syrische Soldaten greifen Rebellengruppen in der Region um Idlib an. Dabei werden auch viele unbeteiligte Menschen getötet, verletzt und vertrieben. Eiskalte Wintertemperaturen machen den Menschen das Leben zusätzlich schwer.

Datum:

Die Region Idlib im Norden Syriens ist das letzte große Gebiet des Landes, in dem syrische Rebellengruppen an der Macht sind - also Gruppen, die gegen die syrische Regierung sind. Der syrische Herrscher Baschar al-Assad und seine Soldaten wollen das Gebiet um die Region Idlib zurückerobern. Sie wollen also die Rebellengruppen vertreiben und die Kontrolle über Idlib zurückgewinnen.

Ariha in der Region von Idlib
Durch die Kämpfe wurde in der Region Idlib viel zerstört.
Quelle: Anas Alkharboutli/dpa

Waffenruhe wird nicht eingehalten

In der Region um Idlib leben etwa drei Millionen Menschen. Die meisten von ihnen haben nichts mit den Kämpfen zwischen der syrischen Regierung und den Rebellengruppen zu tun. Um die Menschen dort zu schützen, wurden immer wieder Waffenruhen vereinbart. Die gegnerischen Gruppen hatten ausgemacht, sich nicht gegenseitig anzugreifen. Doch die Gruppen hielten sich nicht an diese Waffenruhen.

Viele Menschen sind in Gefahr

Auch in den vergangenen Wochen gab es wieder heftige Kämpfe. Die Angriffe bringen die Menschen in Gefahr. Viele Häuser wurden durch Bomben zerstört, zum Beispiel auch viele Schulen. Dabei sterben auch immer wieder Menschen - darunter auch Kinder. Mehr als 800.000 Menschen sind auf der Flucht aus der Region Idlib, um sich woanders in Sicherheit zu bringen.

Syrien: Frauen und Kinder fliehen aus Idlib.
Syrien: Frauen und Kinder fliehen aus Idlib.
Quelle: AP

Zum Beispiel in Flüchtlingslagern im Norden des Landes. Dort leben die Menschen in Zelten. Oft gibt es keine Heizung. Ein großes Problem, denn in Syrien ist gerade Winter und es ist sehr kalt - bis zu minus zehn Grad. Viele Familien haben nicht genug zu Essen oder warme Anziehsachen. Einige Kinder werden deswegen krank, mehrere sind deshalb schon gestorben.

Russland und die Türkei

Die syrische Armee wird von Russland mit Soldaten und Waffen unterstützt. Denn: Die russische Regierung ist der Meinung, dass die Rebellengruppen bekämpft werden müssten. Nur so könne der Krieg in Syrien beendet und das Land wiederaufgebaut werden.

Panzer Konvoi Syrien
Türkische Panzer in Syrien
Quelle: AP

Die Rebellen hingegen werden von der Regierung der Türkei unterstützt. Sie kämpft mit ihren Soldaten gegen die syrische Armee. Einer der Gründe: Syrien grenzt im Norden direkt an die Türkei. Mit ihrem Einmarsch will die Türkei wohl mehr Einfluss im Norden Syriens gewinnen.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!